Wasserwacht erkundet Gegend unter Wasser
Training im Attersee

Überbleibsel von Bauwerken vergangener Tage, Steilwände und noch viel mehr waren unter Wasser zu bestaunen. Der Attersee bot für die Taucher der Wasserwacht Weiherhammer, Eschenbach, Weiden und Tirschenreuth ideale Trainingsbedingungen. In Oberösterreich auf 469 Meter über dem Meeresspiegel imponierte das von Bergen eingerahmte Gewässer.

Thomas Heibl von der Wasserwacht Weiherhammer hatte die Tauchexkursion organisiert und vom Rettungstauchanwärter bis hin zum "alten Hasen" allen etwas zu bieten. Im Kaisergasthof in Weyregg bezogen die elf Rettungstaucher ihr Quartier und starteten von dort aus ihre Tauchtouren. Bereits am Ankunftstag machten die Teilnehmer erste Tauchgänge am Einstieg "Twin Towers". An den folgenden Tagen ging es unter anderem an der legendären "Schwarzen Wand" hinunter. Während das Wasser zuerst noch mit 18 Grad punktete, warteten in 25 Metern Tiefe frostige 4 Grad. Die Routiniers genossen die traumhaften Bedingungen, für die Rettungstaucher-Azubis boten sich Übungsmöglichkeiten.

Der Sonnenschein half, sich zwischen den Tauchgängen aufzuwärmen. Abwechslung boten Sightseeing, die Wellnesslandschaft des Hotels und der Besuch einer Destille. Beim Dinner wurden neue Ideen diskutiert, Erfahrungen ausgetauscht und die Kameradschaft zwischen den Tauchern gepflegt.

Am 20. September ist am Steinberger See bei Schwandorf die praktische Abschlussprüfung der Rettungstauchausbildung.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.