Weg des Wassers

Im Anschluss an die Feierstunde im Festzelt führte Bernhard Kaltenecker durch das neue Wasserwerk und erklärte den Weg des Wasser von den Tiefbrunnen zum Endverbraucher. Das Wasser wird aus bis zu 95 Metern Tiefe hoch gepumpt und durchläuft dann zwei Reinigungbehälter. In einem wird Eisen und Mangan herausgefiltert, im anderen der ph-Wert angehoben. Dann sorgen Pumpen dafür, dass das Wasser vom Reinwasserbehälter im Keller der Lenkermühle Richtung Püllersreuth gelangt und hinunter in den Hochwasserspeicher bei Gleißenthal läuft, wo in zwei Kammern 600 Kubikmeter Wasser gespeichert werden können. (mic)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.