Wegen des Feiertags beginnt Hohenkemnather Kirwa einen Tag früher - Umfangreiches Programm
Baum wird schon am Freitag aufgestellt

Die Vorbereitungen laufen, die Hohenkemnather Paare sind "gricht" für die Kirwa 2015. Und sie freuen sich bereits jetzt darauf, ihre Tänze und Gstanzeln am Sonntag zu präsentieren. Bild: brü
(brü) Wie seit über 50 Jahren wird am Wochenende das Patrozinium der Hohenkemnather Pfarrkirche wieder so richtig gefeiert. In diesem Jahr beginnt das Fest aufgrund des Feiertags bereits am Freitag mit dem Aufstellen des Kirwabaums ab 14 Uhr. Ein Preisschafkopf schließt sich an. Ausrichter ist die Feuerwehr. Neben einer Berlin-Reise, ofenfertigem Holz sowie 100 Euro in bar für die Besten erhält jeder Teilnehmer einen Preis. Anmeldungen hierzu werden morgen ab 19 Uhr angenommen, die Einlage beträgt acht Euro, Beginn ist um 20 Uhr.

Ausgefallene Tänze

Der Feiertag am Samstag, 15. August, beginnt mit dem Frühschoppen ab 10 Uhr, zur Mittagszeit bietet die Metzgerei Hirsch einen reichhaltigen Mittagstisch an. Der Festbetrieb läuft den ganzen Nachmittag über. Ab 18.30 Uhr spielt der Waidler Wahnsinn zum Tanz auf.

Nach der Messe am Sonntagvormittag gibt es diverse Braten, Bratwürste und andere Köstlichkeiten zum Mittagstisch. Um 15 Uhr steht mit dem Baumaustanzen einer der Höhepunkte an. Dabei darf man gespannt sein, was Sebastian Meier aus Stockau den Paaren an ausgefallenen Tänzen in den vergangenen Wochen beigebracht hat.

Um 18 Uhr wird dann der eine oder andere Bewohner sein Fett abbekommen, wenn die Paare ihre selbstgedichteten Gstanzln rund um das Dorfgeschehen des vergangenen Jahres vortragen. Musikalisch umrahmt wird der Sonntag ab 16 Uhr durch D' Spalter, die die Feierlichkeiten spät nachts ausklingen lassen.

Am Montagvormittag lädt Festwirt Willi Matar zum Frühschoppen und anschließend zum Mittagstisch ein, bevor sich ab 13 Uhr die Paare aufmachen, ihren zuvor bestimmten Kirwabären durch das Dorf zu treiben. Sobald sich dann alle den Ruß wieder aus dem Gesicht gewaschen haben, legen die Südwind-Buam los. Ab 18.30 Uhr sorgen die Musiker für Stimmung bis über Mitternacht hinaus, lediglich unterbrochen durch die Verlosung des Kirchweihbaumes gegen 22 Uhr.

Neben dem Zeltbetrieb auf der Kirwawiese ist die Bar im ehemaligen Rock House lediglich am Samstag geöffnet. Dafür steht an allen drei Tagen der Partyraum der Metzgerei Hirsch für alle Gäste offen, dort ist am Sonntag und Montag dann auch Barbetrieb. Das Gasthaus selbst hat geschlossen. Darüber hinaus ist die Kreisstraße AS 9 in Hohenkemnath von Samstagvormittag bis Montagnacht gesperrt. Die Umleitungen in Richtung Erlheim sind an den Dorfeinfahrten ausgeschildert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hohenkemnath (474)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.