Wegen eines Unfalls zum Bodybuilding

Sport habe er seit seinem achten Lebensjahr immer gemacht, sagt Daniel Müller. Nach Stationen beim Kampfsport, Fußball beim FC Vorbach, Tennis, bei der Wasserwacht Eschenbach und dem Wintersport sei er schließlich zum Bodybuilding gekommen. "Eigentlich war ein Autounfall schuld, bei dem ich mein Handgelenk schwer verletzt habe. Mein Boxtrainer riet mir, mit dem Boxen aufzuhören."

Um die Muskulatur weiter zu trainieren, habe er mit dem Training im Fitnessstudio begonnen. "Meine Muskeln bauten sich dann sehr schnell auf." Ein Probetraining bei Felix Decker in Bayreuth im Jahr 2011 überzeugte ihn dann endgültig: "Felix sagte mir, dass ich viel Potenzial habe. Ich habe genetisches Glück, meine Muskeln sind veranlagt, sehr schnell zu wachsen."

Im selben Jahr folgte der erste Wettkampf. 2012 holte er den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft, 2013 wurde er dort Vierter und bayerischer Vize-Meister. Weitere Erfolge sollen nun bei der Bayerischen und der Deutschen Meisterschaft Ende November folgen. (ewt)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.