Wegmann-Truppe bestreitet am Sonntag das erste Bezirksliga-Match gegen die 1b der SG ...
Dragons mit komplett neuer Mannschaft

Auf Trainer Stefan Wegmann hören die Spieler des EHC Stiftland in der Bezirksliga-Saison 2014/15. Am Sonntag bestreiten die Dragons in heimischer Halle das erste Punktspiel. Bild: Gebert
Mitterteich. (gb) Nach dem Rückzug aus der Bayernliga startet der EHC Stiftland mit einer komplett neuen Mannschaft in die Bezirksliga-Saison 2014/15. Auch an der Bande steht mit Stefan Wegmann ein neuer Mann. Das erste Match bestreiten die Dragons am Sonntag, 19. Oktober, um 17 Uhr in der Mitterteicher Eishalle gegen die SG Schweinfurt 1b/Haßfurt 1b.

Kurz vor dem Saisonstart zogen die EHC-Verantwortlichen noch einen Neuzugang an Land. Mit Verteidiger Johannes Schmid, der vergangene Saison noch in der Oberliga für die Blue Devils Weiden am Puck war, verstärkt ein Routinier die junge Mannschaft, in der Spieler aus Mitterteich, Bayreuth, Selb und Weiden stehen.

"Mannschaft hat Potenzial"

Für Trainer Wegmann ist die Stärke der Bezirksliga Nord schwer einzuschätzen. Der langjährige Torwart der Selber Wölfe spricht zwar nicht vom Aufstieg, traut seiner Mannschaft aufgrund der Eindrücke während der Vorbereitung aber einiges zu. "Meine Mannschaft hat Potenzial. Zu Beginn hatten wir viele Verletzte, doch seit wir komplett sind, verläuft das Training auf Landesliga-Niveau", freut sich Wegmann, der gerne mit jungen, einheimischen Spielern arbeitet. "Das macht richtig Spaß!" Sein vorrangiges Ziel ist, aus dem Kader ein Team zu formen, das im Falle des Aufstiegs in der Lage wäre, in dieser Zusammensetzung auch in der Landesliga zu bestehen.

Die Bezirksliga Nord geht mit sieben Teams an den Start. Als härteste Konkurrenten im Kampf um einen Spitzenplatz sieht Wegmann die 1b- Mannschaften aus Bayreuth, Ingolstadt und Weiden. Nach Ende der Vorrunde ermitteln die Meister der Gruppen Nord, Ost, Süd und West zwei Aufsteiger in die Landesliga.

Die Zuschauer müssen sich in der neuen Eishockey-Saison auf Änderungen einstellen. In allen Ligen gibt es ab sofort die größeren Angriffsdrittel. Zudem gilt überall die Drei-Punkte-Regel und bei allen Spielen, die nach 60 Minuten unentschieden enden, wird der Zusatzpunkt durch Penaltyschießen vergeben.

Mit folgendem Aufgebot geht der EHC Stiftland am Sonntag ins Heimspiel gegen die 1b der SG Schweinfurt/Haßfurt: Blay, Helwig - Knösch, Tritjak, Schmid, D. Schulz, Steinsdörfer, S. April - Bado, Jaworin, Scharnagel, Junge, Broschik, Buchmann, Ruprecht, Pilz, C. April, F. Schulz, Schrüfer, Hahn
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.