Wehr kann auf Jugend zählen

Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr erhielten auf der Jahreshauptversammlung ihre Abzeichen für die abgelegten Prüfungen. Die Führungskräfte der Wehr, Bürgermeister Manfred Dirscherl und Jugendwart Andreas Pfauntsch (hinten links) gratulierten. Bild: gl

Die 39 Aktiven der Feuerwehr Weiding - und auch die 18 Nachwuchskräfte der Jugendfeuerwehr - haben im Vorjahr ihr Pensum hinsichtlich Ausbildung und Einsatz erfüllt. Höhepunkt war eine Übung mit der Partnerfeuerwehr in Pobežovice (Ronsperg).

Zunächst ging Kommandant Günther Bock in seinem Wehrbericht auf der Jahreshauptversammlung auf die acht Frauen und 31 Männer im aktiven Dienst ein, die sich in 28 Übungen für einen Ernstfall vorbereitet haben. Die 10 Einsätze betrafen sechs Technische Hilfeleistungen, zwei Brandeinsätze, eine Verkehrsregelung und eine Personensuche.

"Waldbrand" an Grenze

Zwölf der Übungen wurden gemeinsam abgehalten, zehn Übungen von den Frauen alleine; dazu kamen vier Erste-Hilfe-Übungen. "Der Besuch mit durchschnittlich 15 Teilnehmern war zufriedenstellend, bei den Jüngeren aber verbesserungswürdig", betonte der Kommandant. Sabrina Stoiber und Jasmin Rettinger zeigten besonderen Übungsfleiß. Der Höhepunkt war die gemeinsame Übung mit der Partnerfeuerwehr in Pobežovice (Ronsperg), wo grenzüberschreitend sieben Wehren bei einer langen Schlauchleitung zur simulierten Waldbrandbekämpfung eingebunden waren. Für die Organisation durch Stellvertreter Peter Rettinger und die Bewirtung durch die gastgebende Wehr äußerte der Kommandant besonderen Dank.

Daneben absolvierte Christian Pfauntsch einen Motorsägenkurs, Christoph Zilk einen Atemschutzlehrgang und Hubert Bronold einen Kurs als Multiplikator für den Digitalfunk. Zu den Anschaffungen zählte die Ergänzung der persönlichen Schutzausrüstung, sowie ein Digital-Funkgerät für die Führungskräfte, was eine neue Funkära mit vielen Übungen mit dem Multiplikator Hubert Bronold einläuten wird. Dankesworte richtete Günther Bock an Bürgermeister Manfred Dirscherl und die Gemeinde für das offene Ohr für die Belange der Feuerwehr und an seinen Stellvertreter Peter Rettinger, auf den er immer zählen konnte.

Florianstag am 2. Mai

Als Ausblick verwies der Kommandant auf den Florianstag am 2. Mai in Zeinried, auch sind wieder Übungen mit der tschechischen Nachbarwehr geplant, die heuer das 135-jährige Gründungsfest feiert. Zu den Digitalfunkübungen kommen wieder solche für das Leistungsabzeichen. Die Jugendfeuerwehr, so war vom Jugendwart Andreas Pfauntsch zu erfahren, absolvierte 18 eigene Übungen sowie eine mit der Damengruppe. Auch 2014 wurden die Fronleichnamsbirken bereitgestellt. Für die Deutsche Jugendspange gab es zehn Übungen. Die Prüfung absolvierten Tobias Eichstetter, Pascal Feichtner, Markus Hellerbrand, Carina Maier, Jasmin Rettinger, Manuel Rettinger, Sarina Stoiber, Fabian Wirnshofer und Philipp Zilk. Ronja Bronold und Julia Enk qualifizierten sich für die Jugendflamme I und im Wissenstest holten Ronja Bronold und Julia Enk Bronze sowie Lisa Pauli, Jasmin Rettinger und Sabrina Stoiber Gold.

Pfauntsch besuchte eine Kreisjugendwart-Versammlung und deren fünf im KBM-Bereich. Dazu kamen weitere Sitzungen im Schönseer Land und ein Jugendwartseminar an der Feuerwehrschule Regensburg. In diesem Jahr kamen die Mitglieder schon zu zwei Übungen, einem Pizzaessen und einer Versammlung zusammen.

Terminvorschau

Als Ausblick nannte Andreas Pfauntsch eine Beteiligung an einer Fahrt ins Palm-Beach, am 17./18. April an einer 24-Stunden-Übung, am 4./6. Juni am 11. Landkreisjugendfeuerwehrtag in Cham und vom 5. bis 9. August am Kreisjugend-Zeltlager in Schwand. Dankesworte für die Zusammenarbeit und Unterstützung beschlossen den Bericht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weiding (1010)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.