Weichenstellungen organisiert

Das Wahljahr 2014 klang im Illschwanger Gemeinderat mit einer seltenen Ehrung aus. Von links 2. Bürgermeister Benjamin Hiltl, CSU/BV-Fraktionssprecher Werner Englhard, der frisch gekürte Altbürgermeister Hans Pickel, UWG-Fraktionssprecher Hans Pirner, Karin Pickel, SPD-Fraktionssprecher Alfred Ebert und 1. Bürgermeister Dieter Dehling. Bild: no

18 Jahre stand Hans Pickel aus Seibertshof an der Spitze der Gemeinde Illschwang. Bei der Dezember-Sitzung des Gemeinderats verlieh ihm sein Nachfolger Dieter Dehling die Ernennungsurkunde zum Altbürgermeister.

Am 1. Mai 1996 hatte Hans Pickel die Nachfolge von Karl Burger sen. angetreten. Bei den Kommunalwahlen im März 2014 verzichtete er, nach drei Wahlperioden, auf eine erneute Kandidatur. Einstimmig verlieh ihm der Gemeinderat jetzt den Ehrentitel "Altbürgermeister".

In seiner Laudatio würdigte Dieter Dehling die Verdienste seines Vorgängers. Er wies darauf hin, dass Hans Pickel bereits seit Mai 1978 dem Gemeinderat angehörte. Seine kommunalpolitische Erfahrung kam ihm im Amt des 1. Bürgermeisters zugute. In seine 18 Jahre als Gemeindeoberhaupt fielen wichtige Weichenstellungen, die er maßgeblich mitgeprägt und organisiert habe.

Langzeit-Projekt Abwasser

Der Ausbau des Abwassernetzes in allen Gemeindeteilen war Pickel dabei ein besonderes Anliegen. Diese Thematik spielte seit 1996 eine wichtige Rolle. Im vergangenen Jahr kam das Projekt mit dem Anschluss von Ritzenfeld zu einem erfolgreichen Abschluss.

Verdient gemacht habe sich der neu ernannte Altbürgermeister bei der Ausweisung des Gewerbegebiets in Neuöd und der Erschließung mehrerer Baugebiete im Hauptort Illschwang. Weitere Meilensteine der Amtszeit von Hans Pickel seien die umfassende Schulhaussanierung, die Einrichtung einer Kinderkrippe in Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche und der Anschluss des Freibads an die Hackschnitzelheizung der Schule gewesen.

Durch diese erfolgreichen Maßnahmen habe es die Gemeinde geschafft, die Einwohnerzahl insgesamt zu steigern und ein attraktives Erscheinungsbild abzugeben. Dehling dankte Hans Pickel auch für seinen Einsatz als Mitglied im Kreistag. Seine langjährige kommunalpolitische Erfahrung könne er als Gemeinde- und Kreisrat weiterhin einbringen.

Dehling überreichte Pickel die Ernennungsurkunde zum Altbürgermeister. Für Ehefrau Karin gab es einen Blumenstrauß. Sie habe ihrem Mann in den 18 Jahren als Gemeindeoberhaupt den Rücken freigehalten. Zu den Gratulanten gehörten 2. Bürgermeister Benjamin Hiltl sowie die Fraktionssprecher Werner Englhard (CSU/BV), Hans Pirner (UWG) und Alfred Ebert (SPD).

Hans Pickel zeigte sich über die Ernennung sehr erfreut. Sein Dank galt Alfred Ebert, der ihn als Stellvertreter tatkräftig und loyal unterstützt habe. Er hob das Teamwork hervor, das ihm in den drei Wahlperioden sowohl im Gemeinderat wie auch bei der Zusammenarbeit mit der Verwaltung sehr wichtig war.

Weiter im Gemeinderat

"Dank des Mittuns vieler konnte der Stellenwert der Gemeinde gesteigert werden", betonte Hans Pickel. Er versicherte, sich im Gemeinderat auch in Zukunft für eine gedeihliche Entwicklung der Kommune einzusetzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dietersberg (86)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.