Weiden.
AC-Nachwuchs lässt hoffen

Die Nachwuchsathleten des 1. AC überzeugten einmal mehr beim Treffen der besten Gewichtheber in Bayern, dem Herbstturnier in Ingolstadt. Neben Reißen und Stoßen musste auch ein Leistungsnachweis in vier leichtathletischen Übungen erbracht werden.

Die jüngsten AC-Starter waren die Zwillingsbrüder Gregor und Konstantin Wolf, die bei ihrem ersten Wettkampf sofort die Herzen der Zuschauer eroberten. Für Ida Grillmayer war es bereits der 9. Wettkampf. Sie überzeugte mit sauberer Technik im Gewichtheben und wurde Zweite in ihrer Klasse. Martin Müller musste sich als Siebter in einer starken Gruppe behaupten. Als herausragend im Teilnehmerfeld setzte sich einmal mehr Paula Grillmayer durch.

Talent Josef Dunka, Jahrgang 2002, ließ nichts anbrennen und verschaffte sich im Reißen und Stoßen einen gehörigen Vorsprung, so dass ihm am Ende der 1. Platz nicht mehr zu nehmen war. Anna Pilz hatte in der Leichtathletik etwas Pech und musste sich mit dem vierten Platz in ihrer Gruppe begnügen. Am spannendsten war der Jahrgang 2001. Gleich vier Weidener Heber gingen hier an den Start. Nach dem Gewichtheben hatte sich Daniel Pilz vor seine Kameraden auf Platz 3 geschoben. Ihm folgten Marco Benker auf Platz 5, Tobias Schemmel und Ludwig Karl fast punktgleich auf dem 6. und 7. Platz. Tobias Schemmel, der im Reißen leichte Schwierigkeiten hatte, zeigte nun sein Talent in der Leichtathletik und schob sich damit in der Rangliste auf den 3. Platz bei der Endabrechnung.

Als besondere Ehrung wurde vom Landestrainer benannt. Neben Paula Grillmayer darf nun auch Tobias Schemmel am 21./22. November die Farben des Bayerischen Sportverbandes vertreten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.