Weiden.
Bei deutscher Boccia-Meisterschaft knapp an Medaille vorbei

Bei deutscher Boccia-Meisterschaft knapp an Medaille vorbei Weiden. (zer) Der Behinderten- und Vitalsportverein Weiden ist traditionell stark im Hallen-Boccia. Dies stellten die Max-Reger-Städter auch bei den deutschen Meisterschaften in Saarbrücken-Gersweiler unter Beweis. Allerdings reichte es nicht ganz zu Edelmetall. Die erste Mannschaft des BVS Weiden verpasste als Vierter unter 16 Mannschaften aus acht Landesverbänden nur knapp die Bronzemedaille. Der BVS Weiden II spielte im Kampf um eine
(zer) Der Behinderten- und Vitalsportverein Weiden ist traditionell stark im Hallen-Boccia. Dies stellten die Max-Reger-Städter auch bei den deutschen Meisterschaften in Saarbrücken-Gersweiler unter Beweis. Allerdings reichte es nicht ganz zu Edelmetall. Die erste Mannschaft des BVS Weiden verpasste als Vierter unter 16 Mannschaften aus acht Landesverbänden nur knapp die Bronzemedaille. Der BVS Weiden II spielte im Kampf um eine vordere Platzierung keine Rolle und landete auf Platz 14. Allerdings kann die Mannschaft für sich verbuchen, den späteren deutschen Meister Gelsenkirchen mit 10:9 besiegt zu haben. Gelsenkirchen wies in der Endabrechnung 24 Punkte auf. Auf den nachfolgenden Plätzen landeten mit jeweils 23 Zählern die SG Saarland und Hemsbach. Dahinter reihte sich der BSV Weiden I ein (22), der mit Hans Stock, Karl Voit, Hans Gilch und Martin Mahl spielte. Weiden II setzte sich aus Frieda Kastl, Gertrude Stock, Barbara Engmann und Bernhard Balk zusammen. Bild: hfz
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.