Weiden.
Handballerinnen der DJK holen noch Punkt

(häf) Mit einer furiosen Aufholjagd holten die Handballerinnen der DJK Weiden in der Bezirksliga Ost gegen den ESV Regensburg III mit dem 20:20 noch einen Punkt.

Die Begegnung begann sehr hektisch, beide Mannschaften agierten sehr unruhig und überhastet. So dauerte es vier Minuten, bis der erste Treffer gezählt werden konnte. Den Weidenerinnen gelang es zunächst nicht, Ruhe in ihr Spiel zu bringen, was dazu führte, dass sich die "Dritte" etwas absetzen konnte. Doch die DJK kam wieder etwas in Tritt und lag dann ihrerseits mit 5:4 vorne. Garant hierfür war die Abwehr, die konsequent das schnelle Spiel der Gäste unterband. Jedoch gelang es den Gastgeberinnen nicht, die Führung auszubauen. Zur Pause stand es 8:8. In der Halbzeit erhielten die Schützlinge von Trainer Markus Sparrer die Anweisung, weiter konsequent in der Defensive zu arbeiten und den richtigen Moment für den Torwurf abzuwarten. Allerdings hatten die Gastgeberinnen nach Wiederanpfiff große Probleme, zurück ins Spiel zu finden. Zudem hatten sie mit vielen Pfostentreffern Pech. Regensburg zog davon, Weidens Coach nahm eine Auszeit und stellte um. Tor um Tor kämpfte sich die DJK heran. Kurz vor Ende der Partie führten die Einheimischen sogar mit 20:19, kassierten aber noch den Ausgleich.

Trainer Sparrer war trotzdem stolz: "Wir haben zwar unglücklich einen Punkt verloren, haben aber wir wieder als Mannschaft überzeugt. Darauf können wir weiter aufbauen und müssen uns mit einer solchen Leistung vor keinem Gegner verstecken."

DJK-Tore: Claudia Kolodinski (7/3), Stefanie Wolf (5/1), Anja Stecher (2), Karin Marx (2), Silke Söllner (2), Beate Reber (1), Louisa-Marie Jatzwauk (1)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.