Weiden.
Im Blickpunkt Laster aus der Sackgasse holen

(wd) Verkehrsschilder gibt es mehr als genügend im Stadtteil Neunkirchen. Auch solche, die den Schwerlastverkehr draußen halten sollen. Was aber nicht gelingt. Denn die Lasterfahrer, so glauben die Bürger, die Bürgerliste und die Grünen, suchen immer wieder ein Schlupfloch. Stehen sie dann vor dem Durchfahrt-Verboten-Schild in der Hofackerstraße, fahren sie entweder weiter ins Gewerbegebiet Weiden-West oder sie wenden. "Dann haben wir die Schwerlaster zweimal in Neunkirchen", stellen die Fraktionschefs Dr. Christian Deglmann und Karl Bärnklau fest.

In einem gemeinsamen Antrag fordern sie, einige der Schlupflöcher zu schließen: Mit einem Schild bereits unten an der Staatsstraße bei Maierhof, das als "Vorwegweiser" mit Tonnagen-Begrenzung den Brummifahrern klar macht, dass Neunkirchen für sie tabu ist. Und auch Wiesendorf soll geschützt werden, vor den Langholzfahrzeugen, die zwar die Order haben, zu B 470 zu fahren, aber dennoch durch das Dorf steuern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.