Weiden.
SpVgg SV II braucht Unterstützung

(otr) Personell zwickt es an allen Ecken und Kanten, wenn die SpVgg SV Weiden II am Sonntag, 19. April, um 15 Uhr bei der Sportvereinigung Grafenwöhr antritt. Ein Unentschieden wäre daher ein Ergebnis, mit dem die Weidener trotz der aktuell doch recht angespannten Situation gut leben könnten.

Beide Mannschaften trennen ganze fünf Punkte. Sicher dürfen sich die Grafenwöhrer also auch nicht sein. Drei Unentschieden und ein Sieg, das ist die Bilanz der Grafenwöhrer nach der Winterpause. Die Weidener Bayernligareserve legte dagegen eine deutliche Niederlage nach der anderen hin, scheint aber nach dem 2:0-Sieg vom letzten Wochenende über den SV Hahnbach wohl doch die Kurve zu kriegen. Spielerisch und kämpferisch wusste die Mannschaft zu überzeugen; lediglich im Abschluss hätte sich Trainer Brittinger eine bessere Quote gewünscht.

Die gezeigte Leistung wäre gewiss dazu angetan, mit Selbstvertrauen in das Derby zu gehen. Andreas Koppmann, Ahmet Ayaloglu, Maximilian Geber und Mbunga-Kevin Basala sind aber stärker angeschlagen, so dass ihr Einsatz fraglich ist. Ohne Unterstützung aus dem Bayernligakader wird man wohl kaum auskommen, es sei denn, man schreibt die Punkte gegen Grafenwöhr gleich ab. Im Hinspiel kassierten die Weidener beim 1:2 nach fast zwei Jahren die erste Heimniederlage im Sparda-Bank-Stadion.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.