Weiden.
SSV Jahn II kein Lieblingsgegner für SpVgg SV

Die Bayernliga Nord biegt im Jahr 2015 langsam auf die Zielgerade ein. Für die SpVgg SV Weiden stehen noch drei Heimspiele, sowie eine Auswärtspartie auf der Agenda. Das Ziel der Max-Reger Städter ist es, weiter an den oberen Tabellenplätzen dranzubleiben und den Abstand bestenfalls weiter zu verringern. "Wir wollen gerade zu Hause da weiter machen, wo wir aufgehört haben. Die Punkte müssen bei uns bleiben", setzt Trainer Tomas Galasek auf die Heimstärke seiner Mannschaft.

Dazu besteht im Oberpfalzderby am Freitag um 19 Uhr im Sparda-Bank Stadion gegen den SSV Jahn Regensburg II die nächste Möglichkeit, auch wenn die U23 des Regionalligisten nicht gerade zu den Lieblingsgegnern der Schwarz-Blauen zählt. Im Vorjahr konnte die Elf von Trainer Ilija Dzepina beide Partien für sich entscheiden und auch in dieser Saison ergatterte man erst durch einen Treffer von Josef Rodler zum 2:2 in der Nachspielzeit einen Punkt in der Bezirkshauptstadt. "Wir haben in Regensburg noch mit einer Raute im Mittelfeld gespielt. Damit sind wir aber nicht zurecht gekommen. Die Umstellung war wichtig für das Spiel, aber auch für den gesamten Saisonverlauf," ordnet Galasek das damalige Derby wichtig für die Entwicklung seines Teams ein.

Der Kader der SpVgg SV bekommt derweil wieder Zuwachs: Rafael Wodniok, Johannes Scherm und auch Enis Saramati haben ihre Verletzungen überstanden und kehren ins Aufgebot zurück. So fehlt neben den Langzeitverletzten nur Mattias Heckenberger (Muskelfaserriss).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.