Weiden.
SV-Wasserballer landen am Ende auf Platz 14

(prg) Am Ende wurde es Platz 14, der letzte Platz vor dem ersten Abstiegsplatz. Mit einer 8:9-Niederlage schlossen die Wasserballer des SV weiden die Bundesliga-Saison ab. Bereits das Hinspiel in Weiden hatten sie verloren. Das ist zwar zum zweiten Mal in Folge die schlechteste Platzierung des Schwimmvereines nach dem Aufstieg im Jahre 2007, doch angesichts der personellen Umstrukturierung des Teams ist dies zweitrangig. Die Verantwortlichen freuen sich auf die neunte Bundesligasaison und sind mit der Entwicklung der Eigengewächse trotz aller Schwierigkeiten, die während der Saison auftraten, zufrieden.

Die Oberpfälzer reisten personell stark gebeutelt und mit bescheidenen Erwartungen in die Hauptstadt. Gleich drei Stammspieler fehlten, die Ausfälle waren nicht zu kompensieren. Der erste Abschnitt verlief torlos, im zweiten Abschnitt zogen die Berliner auf 6:2 davon. Im dritten Viertel legten die Gäste aus der Oberpfalz einen Zwischenspurt ein und kamen auf 6:8 heran. Im Schlussabschnitt präsentierte sich der SV noch stärker, verteidigte drei Unterzahl-Spiele ohne Gegentreffer und erzielte drei Minuten vor Ende den 8:8-Ausgleich. Knapp zwei Minuten vor Schluss musste Andras Langmar, nachdem er den Gegner mit dem Ellbogen im Gesicht getroffen hatte, das Becken verlassen. Neun Sekunden vor Schluss gelang Berlin der Siegtreffer.

"Ich bin jetzt richtig froh, dass die Saison vorbei ist. Der Abstiegskampf war ein blanker Horror für uns", erklärte SV-Coach Gerhard Wodarz. "Das Spiel heute und die bisherige Personalplanung lässt aber auf eine ausgeglichene neue Saison hoffen." Die Nachwuchsspieler hätten zuletzt überzeugt. "Ärgerlich ist natürlich die Sperre von Andras Langmar, der uns zum Beginn der neuen Saison für zwei Spiele fehlen wird. So etwas darf in so einem Spiel nicht passieren, da muss man schon die Nerven unter Kontrolle haben", ärgerte sich Wodarz.

Die intensive Vorbereitung auf die neue Saison beginnt Mitte August. Die Personalplanung soll bis Ende August abgeschlossen sein.

SV Weiden: Tor: Matthias Kreiner und Alexander Erhardt; Feld: Stefan Kick, Michael Trottmann, Andras Langmar (1 Tor), Thomas Kick (1), Nikolaj Neumann (1), Stephan Schirdewahn (1), Jakob Ströll (1), Sean Ryder (2), Louis Brunner (1)

Persönliche Fehler: Wedding 4+1 Strafwurf, Weiden 8+4-Minutenstrafe mit Strafwurf - SR: Thomas Schlünz und Jan Robra
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.