Weiden.
Weidener Kegler schon in Zugzwang

Am dritten Spieltag der 2. Kegler-Bundesliga Nord-Mitte hat der SKC GH SpVgg Weiden am Samstag (12 Uhr) bei der SG Partenstein-Rechtenbach knapp an der Grenze zu Hessen anzutreten. Bei dem für seine Heimstärke bekannten Gegner nehmen die Weidener Zweitligakegler einen neuen Anlauf, um endlich in die Erfolgsspur zu kommen.

Nach der etwas unglücklichen Auftaktniederlage beim Victoria Bamberg II kassierten die Weidener zuletzt auf eigener Bahn gegen den Meisterschaftsanwärter FSV Erlangen-Bruck mit 2:6 eine deutliche Niederlage und zieren damit mit 0:4 Punkten das Tabellenende. Gegen Partenstein-Rechtenbach ist man am dritten Spieltag sichtlich unter Druck. Eine neuerliche Niederlage kann sich die Mannschaft eigentlich nicht leisten. Die Unterfranken sind mit einem 5:3-Sieg über FAF Hirschau gestartet. Dem SKC Nibelungen Lorsch musste man sich am letzten Samstag mit 2:6 beugen.

Was die Aufstellung betrifft, können die Weidener aus dem Vollen schöpfen. Die in der Landesliga spielende zweite Mannschaft ist an diesem Wochenende spielfrei, so dass man von den Trainingsleistungen her das stärkste Team auf die Reise schicken kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.