Weidener Basketballer verlieren bei der DJK Schweinfurt mit 69:79
Serie der Coocoons gerissen

Die Weidener Basketballer schienen in Schweinfurt zunächst auf der Siegesstraße, ehe die Gastgeber nach der Halbzeit zurückschlugen und die Bayernligapartie noch gewannen. Jan Selinger (hinten) war mit 17 Zählern wieder fleißigster Punktesammler bei den Coocoon Baskets. Bild: A. Schwarzmeier
Weiden. Die Siegesserie der Coocoon Baskets Weiden in der Basketball-Bayernliga Nord ist beendet. Bei der nun punktgleichen DJK Schweinfurt verlor die Mannschaft mit 69:79. Dennoch bleiben die Weidener auf Platz vier mit nur vier Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze.

Die Coocoon Baskets fingen in Schweinfurt zunächst da an, wo sie zuletzt aufgehört hatten. Druckvoll und mit der nötigen Aggressivität in der Defensive, ließen sie die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen und erspielten sich immer wieder gute Gelegenheiten. 23:15 betrug so die Führung nach dem ersten Viertel. Im zweiten Spielabschnitt konnten die Coocoon Baskets den Vorsprung sogar auf über zehn Punkte ausweiten. Einige Nachlässigkeiten gegen Ende der ersten Halbzeit ließen die Schweinfurter dann jedoch zur Pause auf 42:37 herankommen.

In der zweiten Spielhälfte zeigten die Unterfranken, dass sie zu Recht zu den Favoriten der Liga gezählt werden. Vor allem Schweinfurts Bester, Fabian Hockgeiger (23 Punkte), drehte nun auf und traf sicher jenseits der Dreipunktelinie. Dennoch hielten die Coocoons auch zum Ende des dritten Abschnitts eine knappe Führung (55:53), weil sich vor allem der sehr gute Radek Jezek immer wieder geschickt unter dem Korb in Szene setzen konnte. Im Schlussabschnitt war das Spiel zunächst ausgeglichen. Jan Selinger (17 Punkte) und Vladimir Krysl (15) hielten die Coocoons im Spiel, während bei Schweinfurt Benedikt Weber nun mit 16 Punkten das Heft in die Hand nahm. So erspielte sich Schweinfurt eine leichte Führung und Hockgeiger baute diese kurz vor Ende mit zwei Dreiern uneinholbar aus. Am Ende stand ein 69:79, trotz an sich guter Leistung der Coocoon Baskets.

"Schade", meinte denn auch Trainer Marco Campitelli. "Es wäre auch ein Sieg drin gewesen, aber es hat heute einfach ein bisschen was gefehlt." Die Coocoons bleiben trotz der Niederlage auf Platz vier, je zwei Punkte hinter dem Dritten Litzendorf und dem Zweiten DJK Neustadt.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.