Weidener Bundesligakegler erneut ersatzgeschwächt zum SV Geiseltal-Mücheln
Ohne Ambitionen zum Meister

Für Heiner Eichinger und Co. wird in Geiseltal-Mücheln nichts zu holen sein. Die Kegler des SKC GH SpVgg Weiden wissen um ihre Außenseiterrolle. Bild: nor
Weiden. (otr) Im vorletzten Auswärtsspiel der laufenden Bundesligasaison hat der SKC Gut Holz SpVgg Weiden am Samstag, 7. Februar, um 14 Uhr beim amtierenden deutschen Meister SV Geiseltal-Mücheln anzutreten. Angesichts der Tabellensituation ist den Oberpfälzern in Sachsen-Anhalt allenfalls eine geringe Außenseiterchance einzuräumen.

In diesem Jahr ist der SKC Gut Holz SpVgg Weiden noch ohne Erfolgserlebnis. Gegen den Tabellenführer Kipfenberg wurde daheim verloren, nach Dommitzsch ist man gar nicht erst gefahren. Und nachdem die Weidener am letzten Wochenende spielfrei waren, geht es nun zu keinem Geringeren als den amtierenden deutschen Meister SV Geiseltal-Mücheln.

Der Meister aus Sachsen-Anhalt muss die Titelverteidigung nach der letzten Auswärtsniederlage in Zeulenroda zwar abschreiben, aber zumindest den zweiten Platz will man holen. Wenn dieses Vorhaben gelingen soll, dann darf gegen Weiden auf keinen Fall verloren werden. So gesehen dürfte klar sein, dass es dem Gegner der Gut-Holz-Kegler an der nötigen Motivation nicht mangeln sollte.

Was die Weidener anbelangt, so ist die Luft raus, nicht zuletzt auch angesichts der enormen Personalsorgen. So richtet der SKC den Blick vorrangig in Richtung zweite Mannschaft, denn die hat in der Landesliga durchaus noch realistische Titelchancen. Bevor man die Bundesligamannschaft für Spiele aufrüstet, in denen es um nichts mehr geht, soll die Landesligamannschaft Unterstützung erfahren. Ziel ist, dass die "Zweite" in stärkster Besetzung antritt und nicht auseinander reißt.

Da Manfred Thorenz immer noch verletzt ist und sich Horst Wirnitzer weiterhin im Krankenhaus befindet, zwickt es bei der Bundesligamannschaft an allen Ecken und Enden. Für das Spiel in Geiseltal-Mücheln wurde Marco Gesierich reaktiviert. Bei realistischer Betrachtung muss man davon ausgehen, dass die makellose SV-Heimbilanz, alle fünf Heimspiele wurden bislang gewonnen, auch am Samstag Bestand haben wird. Da mit Weida und Engelsdorf, die bekanntlich vor Saisonbeginn ihre Mannschaften zurückgezogen haben, die Absteiger schon feststehen, gehen die Oberpfälzer mit einer Schmalkost-Aufstellung kein Risiko ein.

Der Kader für Geiseltal-Mücheln besteht aus Heiner Eichinger, Manfred Ziegler, Stefan Schmucker, Thomas Schmidt, Marco Gesierich und Jonas Urban.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.