Weidener Dressurreiterin Ulrike Kick erklimmt reitsportlichen Olymp
Erster Sieg im Grand Prix Special

Ulrike Kick und ihr "Ruling Pedro" lieferten beim "Chiemsee Pferdefestival" eine überragende Leistung ab. Sie holten den Sieg in einem Grand Prix Special nach Weiden. Bild: nor

Ulrike Kick und ihr Mann "Billy" laufen derzeit nur noch mit strahlenden Gesichtern durch ihren Frauenrichter Reitstall. Mit dem ersten Sieg in einem Grand Prix Special hat die Dressurreiterin aus Weiden endgültig den reitsportlichen Olymp erklommen.

Weiden. (otr) Was sich im Frühjahr mit dem 6. Platz bei der deutschen Meisterschaft der Berufsreiter auf der "Massener Heide" in Unna andeutete, das bestätigte sich nunmehr. Mit ihrem Ausnahmepferd "Ruling Pedro", einem 12-jährigen Bayern-Wallach, pirschte sich die Weidenerin im Laufe der Saison immer näher an die Spitze im Dressursport heran. Beim "Chiemsee Pferdefestival" auf Gut Ising heimste sie endlich den Erfolg ein, auf den sie lange hingearbeitet hatte. Und dass dieser ausgerechnet bei so einem großen Turnier gelang, macht die Freude angesichts der hochkarätigen Konkurrenz natürlich doppelt so groß.

Steil nach oben

Für Uli Kick und "Ruling Pedro" ging es heuer nur in eine Richtung, nämlich nach oben. Und das, obwohl mit dem Grand Prix Special die höchste internationale Dressurprüfung geritten wurde. Beim "Paul-Müller-Gedächtnisturnier" in Heroldsberg bei Nürnberg kam das Duo Kick/Ruling Pedro im "Grand Prix Special" auf den 3. Platz, der bei einem weiteren Turnier im schwäbischen Königsbrunn bestätigt wurde. In Gompitz bei Dresden hatte man mit Rang zwei in dieser Prüfung die Hand schon ganz knapp an der goldenen Siegerschleife.

Und eben diese goldene Siegerschleife wurde nun in Gut Ising in den Frauenrichter Stall geholt. Die für die Reitsportgemeinschaft Weiden startende Ulrike Kick war abermals mit der Spitze der Frackträger des Reitsports auf Augenhöhe. Auch dem schlechten Wetter wurde getrotzt. Bei der unter Flutlicht gerittenen Dressur-Kür schüttete es wie aus Eimern, als Ulrike Kick mit "Ruling Pedro" um 22.10 Uhr ins Dressurviereck einritt. Zwar sprang am Ende nur der 4. Platz heraus, aber die Tatsache, dass der Zweite mit 73,68 Prozent nur ein um 0,5 Prozent besseres Ergebnis erreichte, unterstreicht die Klasse des Starterfeldes. Da man zwei Tage zuvor bereits in der Qualifikation für den "Grand Prix Special" in einer Dressurprüfung S*** Grand Prix de Dressage mit 69,66 Platz zwei erreichte, war alles im Lot.

Langes Zittern

Am Sonntagnachmittag galt es dann in der Königsprüfung des Dressursports zu bestehen. Als viertes Paar kamen Ulrike Ruhland und "Ruling Pedro" in die Bahn. Nach Beendigung der Aufgabe um 14.35 Uhr war klar, dass das Duo eine überragende Leistung abgeliefert hatte. Die Richter vergaben nicht nur eine Wertung von 70,15 Prozent, sondern drei der fünf Wertungsrichter hatten das Paar auch auf Rang eins, ein Richter auf Platz zwei und ein Richter auf Platz drei eingeordnet.

Sechs Starter mussten noch ran, so dass eine Stunde lang gezittert wurde. Dann stand der größte Erfolg für den Reitstall Kick, die RSG Weiden und natürlich für Pferd und Reiterin fest.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8407)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.