Weidener Gewichtheber mit dem Bayernteam unterwegs
Grillmayer verpasst den Sieg

Tobias Schemmel gab in Rodewisch alles. Bild:
Rodewisch/Weiden. Am Wochenende ermittelten die Gewichtheber aus ganz Deutschland den Pokalsieger der Schülermannschaften in Rodewisch (Sachsen).

Für das achtköpfige Bayernteam von Landestrainer Christian Koherr gingen mit Paula Grillmayer und Tobias Schemmel auch zwei Weidener an den Start. Da auch eine Vereinswertung ausgeschrieben war, hatte Vereinsvorstand und Trainer Silvio Tröger, der als Betreuer fungierte, mit Daniel Pilz und Josef Dunka noch zwei Nachwuchstalente des 1. Athletenclub Weiden dabei.

Ein straffes Programm mussten die 96 Schülerheber aus ganz Deutschland im sächsischen Rodewisch meistern. Nach Reißen und Stoßen bei Technikwertung, folgte der athletische Vierkampf. Dieser bestand aus den Übungen Kugelschockwurf, Differenzsprung, Pendellauf und Anristen. Die Gesamtpunktzahl ermittelt sich aus den Punkten beim Gewichtheben und den Punkten bei der Athletik. Paula Grillmayer konnte bei den Mädchen in ihrem Jahrgang den zweiten und somit besten Einzelplatz der Weidener erringen. Einzig ein ungewohnt schlechtes Ergebnis im Schockwurf kostete ihr den Sieg.

Tobias Schemmel, ebenfalls Kaderathlet in Bayern , war trotz einer Rippenprellung am Start und zeigte, dass gerade die Leichtathletik seine starke Seite ist. Obwohl angeschlagen, konnte er sich über einen fünften Platz in seinem Jahrgang freuen. Daniel Pilz belegte im Gewichtheben einen siebten Platz und Josef Dunka erzielte in der stärksten Gruppe als Neuling einen Achtungserfolg mit dem zwölften Platz. Das Bayernteam kam am Ende knapp geschlagen mit 2690:2722 Punkten auf Platz vier. Der Athletenclub 1897 Weiden belegte von elf Mannschaften den siebten Platz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.