Weidener Senioren schmeckt der von Gabriele Leonie Bräutigam gemixte Smoothie
Vitaminbombe kommt gut an

Gabriele Leonie Bräutigam verriet den Besuchern, was alles im grünen Smoothie steckt. Bild: fm
Allerhand Grünzeug lag da im Saal des Sternwirts herum: Damit garnierte die zertifizierte Kräuterführerin und Buchautorin Gabriele Leonie Bräutigam ihren Vortrag "Unkraut, das keines ist". Aufmerksame Zuhörer waren Gäste des Christlichen Sozialwerks Weiden (CSW), die auf ihrer monatlichen Seniorenfahrt das Högenbachtal ansteuerten.

Der Vorsitzende Theo Albrecht stellte die Referentin vor und zeigte sich gespannt, welche neuen Erkenntnisse es da gibt. Obst, Gemüse und Wildkräuter gehören zu einer schmackhaften und gesunden Küche. Bräutigam dachte da nicht nur an Salate, sondern auch an die sogenannten Smoothies; vitaminreiche Drinks aus Früchten und Kräutern. "Und es braucht nicht immer gleich Gartenbeete dazu. Oft genügen Töpfe auf Balkon oder Terrasse", ermunterte sie, es daheim einmal damit auszuprobieren.

Wildkräuter wachsen in freier Natur - "man muss sie nur kennen". Mitgebrachte Beispiele wie Gundermann, Brennnessel, Giersch, Spitzwegerich, Schafgarbe, Mädesüß oder Holder stellte sie näher vor. Die älteren Semestern kannten einiges aus früheren Zeiten, als Hausmittel noch angesagter waren.

Um zu beweisen, dass ein gesunder Smoothie auch gut schmeckt, steckte Gabriele Leonie Bräutigam Obst und Kräuter in den Mixer. Das dickflüssige grüne Ergebnis durfte jeder der Gäste probieren. Alle waren überrascht vom angenehmen Geschmack dieser Vitaminbombe.

Trotzdem sagten die Senioren anschließend zu Kaffee und Kuchen nicht Nein. Ihren Geburtstagskindern der vergangenen vier Wochen gratulierten sie mit Präsenten und Liedern. Nach der Verlosung von einigen Essen für die nächste Fahrt traten sie in einem kleinen Dorfspaziergang den Weg zurück zum Bus an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Högen (207)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.