Weidener U17-Bundesliga-Wasserballer schlagen Tabellenführer Neukölln Berlin und Schlusslicht ...
Doppelerfolg am Doppelspieltag

Felix Glaß (Numer 2) war an beiden Siegen der Weidener U17-Wasserballer beteiligt und steuerte in der Partie gegen Schlusslicht Hamburg und gegen Tabellenführer Neukölln Berlin je einen Treffer bei. Bild: Büttner
Weiden. (prg) Aus einem Doppelspieltag wurde ein Doppelerfolg für die Weidener U17-Bundesliga-Wasserballer. Nachdem erwartungsgemäß klar (25:14) das Tabellenschlusslicht Hamburger TB am Samstag in die Schranken gewiesen wurde, verlief auch die Sonntagsbegegnung gegen den Tabellenführer SG Neukölln Berlin überraschend glatt. Die Oberpfälzer schlugen die Hauptstädter mehr als verdient mit 16:12.

Die Weidener legten gegen die bisher sieglosen Hanseaten los wie die Feuerwehr und führten kurz vor der ersten Viertelpause mit 8:0, ehe die Hamburger zum ersten Mal trafen. Im zweiten Viertel nahmen die SVler ein wenig das Tempo heraus und erlaubten sich die eine oder andere Nachlässigkeit im Abschluss. Dennoch reichte es zum 14:5-Zwischenstand. Im dritten Viertel ließen die Gastgeber nicht nur reihenweise Chancen liegen, sondern auch einfache Gegentreffer zu. Der Abschnitt endete 3:3. Nach dem sehr torreichen Schlussviertel mit 8:6 Toren stand der 25:14-Sieg fest.

Im Sonntagsspiel erwarteten die Max-Reger-Städter mit Spitzenreiter SG Neukölln Berlin einen deutlich anspruchsvolleren Gegner. Die Weidener wollten sich auch für die unglückliche Niederlage in Berlin revanchieren. Konzentriert und engagiert eröffneten die Mannen um Kapitän Matthias Kreiner im Tor die Partie. Die 2:0-Führung konnten die Gäste zwar noch egalisieren, aber ein Zwischenspurt brachte die 5:2-Führung. Das zweite Viertel war ein Schlagabtausch mit zahlreichen Fehlern auf beiden Seiten. Mit 5:5 in diesem Abschnitt rettete der SV den Drei-Tore-Vorsprung über die Halbzeit. Bereits im dritten Viertel sorgten die bestens aufgelegten Weidener für eine kleine Vorentscheidung (14:9). Trotz des Ausschlusses des Weidener Führungsspielers Louis Brunner nach drei Zeitstrafen, brachten die Gastgeber den 16:12-Sieg ganz locker nach Hause.

"Die Leistung der Mannschaft hat mich heute überzeugt. Die taktischen Vorgaben wurden sehr gut umgesetzt", freute sich Trainer Irek Luczak.

SV Weiden - Hamburger TB 25:14 (8:1, 6:4, 3:3, 8:6) - persönliche Fehler: Weiden 12, Hamburg 5

Weiden - SG Neukölln Berlin 16:12 (5:2, 5:5, 4:2, 2:3) - persönliche Fehler: Weiden 5+1 Strafwurf + 1 Spielzeitstrafe, Berlin 10

SV Weiden: Matthias Kreiner, Alexander Butügin (Tor), Tim Neulinger (6 Tore Samstag/6 Sonntag), Cedrik Zupfer (5/2), Louis Brunner (7/5), Vladislav Burchazky (1/-), Christian Dietl (-/1), Alexander Hinz (3/1), Alexander Neumann (1/-), Nevio Bayer, Enzo Bayer (1/-) und Felix Glaß (1/1)

Tabelle

SV Cannstatt - SV Würzburg 7:7SV Krefeld - SSV Esslingen 11:7SVV Plauen - SG Neukölln Berlin 9:12SV Weiden - Hamburger TB 25:14SVV Plauen - Hamburger TB 29:5SV Weiden - SG Neukölln Berlin 6:12SSV Esslingen - SV Würzburg 8:5

1. SG Neukölln Berlin 164:117 19:7 2. SVV Plauen 153:96 17:7 3. SSV Esslingen 138:129 16:10 4. SV Cannstatt 165:131 15:9 5. SV Weiden 159:112 14:10 6. SV Krefeld 103:99 10:12 7. SV Würzburg 05 91:100 7:17 8. Hamburger TB 106:295 0:26
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.