Weidenerinnen mit unnötiger Niederlage in Forchheim
Alter Schlendrian bei den HC-Damen

Weiden. (jpr) Es war einfach nicht ihr Tag: Die Damen des HC Weiden unterlagen am Samstag beim Aufsteiger aus Forchheim mit 26:31. Dabei wären die Gastgeberinnen durchaus zu schlagen gewesen.

Die Weidener starteten durchaus gut in die Partie: Die Gäste zogen auf 3:0 davon. Doch nach der kurzen Anfangsnervosität der Forchheimer Damen schienen diese sich wieder zu fangen und kämpften sich ihrerseits durch ein schnelles Angriffsspiel auf ein 7:7 heran.

Gute Ausgangsposition

Nun kam der alte Schlendrian des Weidener Teams zurück. Vorne machten die HC-Damen unnötig viele technische Fehler und hinten packten sie nicht richtig zu. Es war keine Einheit erkennbar. Die heimische Mannschaft bestrafte jeden Fehler sofort durch einen Gegenstoß. Allein durch die Gegenstöße schafften es die Forchheimerinnen, auf 14:10 davonzuziehen. Kurz vor der Halbzeit rissen sich die HC-Damen nochmal zusammen und kamen auf 15:17 heran. Dies schien eine gute Ausgangslage für die zweite Hälfte zu sein.

Doch auch in der zweiten Spielhälfte brachen sich die Weidener durch die vielen technischen Fehler selbst das Genick. Die Forchheimer Spielerinnen liefen rigoros ihre Tempogegenstöße und machten somit leichte Tore. Zwar kamen die Weidenerinnen noch einmal auf 23:26 heran. Am Ende hatte es sich jedoch der HC selber zuzuschreiben, dass das Spiel mit 26:31 verloren ging.

Festgehalten werden muss allerdings, dass der HC Forchheim 2011 allemal für das Team aus Weiden zu schlagen ist.

HC-Tore: T. Rittner 9/3, Scheidler 7, N. Rittner 3, Bischoff 3, Stahl 3, Schlosser 1
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.