Weihnachtsmarkt: Köglitzerinnen spenden 9000-Euro-Erlös
Erfolg für guten Zweck

Die Frauen des Ortes haben etwas für den guten Zweck übrig: genau 9000 Euro. So viel brachte ihr Weihnachtsmarkt 2014 ein. Die Organisatoren gaben das Geld nun uneigennützig weiter.

Mitinitiatorin Irene Schleicher erinnerte an die fünfjährige Erfolgsgeschichte des Köglitzer Weihnachtsmarkts. 2013 war der Markt nach eineinhalb Stunden ausverkauft, 5000 Euro blieben übrig. Dies habe die Organisatoren ermutigt, für 2014 noch größer zu planen. Zwar liege die Bastelarbeit bei den Frauen, aber auch die Männer des Dorfs leisteten ihren Teil. Dank galt Familie Prieschenk für die Räume. Auch den Mitstreiterinnen dankte Schleicher. Diese übernähmen die Materialkosten, so dass es keine Abzüge gebe. Unterstützung leisteten auch Spender wie Starkoch Alfons Schuhbeck, der 500 Portionen Gulaschsuppe vorbereitet hatte. Die Frauen des Orts spenden Kaffee und Kuchen.

Als Ergebnis verwies Schleicher auf die 9000 Euro. 5000 Euro davon erhält Waldecks Pfarrer Heribert Stretz für die Restaurierung der Seitenaltäre in der Pfarrkirche. 2000 Euro gehen an den Heimat- und Kulturverein (HuK) Waldeck für den Glockenturm der Ägidius-Kapelle. Je 1000 Euro kommen der Aktion "Lichtblicke" und dem Kindergarten Hütten zu. HuK-Vorsitzender Georg Wagner lud die Frauen ein, im Sommer die fertige Kapelle samt Turm zu besuchen.

Mit der Übergabe ist der Markt 2014 abgeschlossen. Eine Pause gibt es für die Frauen aber nicht. Schon im Februar beginnen sie damit, Zweige und Äste für die Trockengestecke zu sammeln. Ab September gehen die Arbeiten richtig los.
Weitere Beiträge zu den Themen: Köglitz (36)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.