Weinfest der Feuerwehr am Samstag mit Premiere: "Klosterbläser" treten auf
Wein, Schmankerl, Blasmusik

Die Gemeinschaftshalle bewährt sich als Ort der Begegnung und Hort der Gemütlichkeit. Besonders die von der Feuerwehr organisierten Weinfeste gehören zu den Höhepunkten. Mit Freunden feiern, sich gut unterhalten, singen und schunkeln: Das sind die besten Voraussetzungen für einige unbeschwerte Stunden - auch in diesem Jahr. Am morgigen Samstag, 7. November, ab 19.30 Uhr laden die Brandschützer wieder zum Weinfest ein.

Kredenzt werden edle Pfälzer Weine und deftige bayerische Schmankerln sowie frisches Bauernbrot und knuspriger Zwiebelkuchen aus den Holzbacköfen von Hans Sticht und Emmi Gradl. Und an exzellenter Musik wird es ebenfalls nicht fehlen: Die Wirtshauskapelle "Zum ewigen Licht" aus Weißenhorn im bayerischen Schwaben spielt wieder auf.

Bereits bei der Weinfest-Premiere 2012 sorgte das renommierte Blasorchester für Furore. "Nicht nur das Festhalten an traditioneller Blas- und Volksmusik oder das Fehlen eines offiziellen Dirigenten unterscheidet es von anderen Blaskapellen, sondern auch die Zusammensetzung: Einige Chorherren des nahe gelegenen Klosters Roggenburg begleiten die Truppe nicht nur geistlich.

Gespannt dürfen die Besucher auch auf eine neue Musikformation sein: "Klosterbläser" heißen die schneidigen Musikanten, die in der großen Pause ihre ersten öffentlichen "Gehversuche" als Blasmusiker wagen. Die Gruppe setzt sich aus jungen Leuten aus der Pfarreiengemeinschaft Speinshart zusammen. Angeleitet und eingestimmt werden die "Klosterbläser" von einem leidenschaftlichen Blasmusiker.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tremmersdorf (394)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.