Weiter der Angstgegner

Auch Neuzugang Maximilian Schreyer (Mitte rotes Trikot) konnte sich in seinem ersten Spiel für die SpVgg Pfreimd kaum in Szene setzen. Die Vohenstraußer besiegten die Pfreimder schon wieder. Bild: Baehnisch

Die SpVgg Vohenstrauß bleibt der Angstgegner der SpVgg Pfreimd in der Bezirksliga Nord. Auch im vierten Aufeinandertreffen gab es eine Niederlage. Dieses Mal ein 0:2.

SpVgg Pfreimd: Bernhard Lorenz, Michael Prey (76. Martin Prey), Schmid, Stubenvoll, Brummer (62. Thorin), Hösl, Most, Andreas Lorenz, Lobinger, Zechmann, Schreyer (81. Schießl)

SpVgg Vohenstrauß: Kederer, Gmeiner (80. Pfab), Schmidt (18. Zitzmann), Kett, Striegl, Dobmeyer, Özbay (90. Riedl), Rewitzer, Müssig, Karl, Scharl

Tore: 0.1 (58.) Sebastian Dobmeyer, 0:2 (70.) Sebastian Dobmeyer - SR: Jonas Schieder (FC Weiden Ost) - Zuschauer: 150

(mbc) Die SpVgg Pfreimd begann das Spiel sehr konzentriert und hatte klare Vorteile. Die Gäste spielten wie in den bisherigen Spielen gegen Pfreimd aus einer massierten Abwehr heraus und verlegten sich auf Konter. Außerdem nahmen sie immer das Tempo aus dem Spiel und lauerten auf Abspielfehler im Pfreimder Spielaufbau. Pfreimd kam mit dieser Taktik, wie in den bisherigen drei Spielen gegen Vohenstrauß nicht zurecht, da die Gastgeber im Mittelfeld zu viele Bälle verloren. Außerem wurde es mit langen Bällen versucht, die aber von der sicheren Vohenstraußer Abwehr meistens abgefangen wurden. Es ergaben sich trotzdem gute Möglichkeiten, die vergeben wurden. Manchmal fehlte auch ein Quäntchen Glück.

Gute Gästetaktik

In der zweiten Hälfte ging die Gästetaktik voll auf, als in der 58. Minute Sebastian Dobmeyer einen Konter zum 1:0 für die Gäste abschloss. Diesem Tor war ein Ballverlust im Mittelfeld vorausgegangen. Man konnte den Gastgebern das Bemühen um eine Wende nicht absprechen. Es blieb aber alles nur Stückwerk. Anders die Gäste: In der 70. Minute machte Sebastian Dobmeyer nach einem erfolgreichen Konter mit dem 2:0 den Deckel drauf. Auch davor war der Ball durch die Pfreimder unnötig im Mittelfeld verloren worden. So bleibt Vohenstrauß aufgrund seiner Spielweise für die Pfreimder der Angstgegner und ein ungelöstes Rätsel.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.