Wenn es im Sägewerk brennt

Großübung in der Aktionswoche: Zwölf Feuerwehren rückten aus, um einen Brand im Sägewerk zu löschen. Bild: ral

"Brand Industrie" hieß das Stichwort bei der Alarmierung von zwölf Feuerwehren. Eine Übung im Sägewerk setzte den Schlusspunkt hinter die Aktionswoche der Feuerwehren im Landkreis Schwandorf.

Schmidgaden-Schwandorf. (ral) Die Federführung lag bei Kreisbrandmeister Helmut Schatz und der Feuerwehr Schmidgaden. Zwölf Ortsgruppen aus Schmidgaden, Trisching, Rottendorf, Gösselsdorf, Högling, Wolfring, Dürnsricht, Schwarzenfeld, Nabburg, Brudersdorf, Pfreimd und Stulln waren an der Übung beteiligt. Zusätzlich wirkten das Technische Hilfswerk Nabburg, die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung sowie die Kreisbrandzentrale mit.

Zusammenspiel optimieren

Die Einsatzkräfte gingen von einem Vollbrand im Sägewerk Meier aus. Eine Herausforderung war die Wasserförderung und -versorgung. Ziel war es, das Zusammenspiel der Feuerwehren und der Hilfsorganisationen weiter zu optimieren. Die Übung bewies, dass die Wasserförderung oft nicht so unkompliziert läuft, wie man es gerne hätte. Die Ergebnisse der Übung werden noch dezidiert aufgearbeitet.

Bereits während der gesamten Woche haben die Feuerwehren im Landkreis der Bevölkerung bei Übungen und Aktionen vor Ort ihre Leistungsfähigkeit vorgeführt. In diesem Jahr standen die Frauen im Fokus. Im Landkreis sind von 5900 aktiven Feuerwehrdienstleistenden 700 Frauen. Die Wichtigkeit von Frauen in der Feuerwehr unterstrich Kreisbrandrat, Robert Heinfling. "In Zeiten des demographischen Wandels wird jeder gebraucht, der Dienst tun kann". Unter den 200 Hilfskräften waren denn auch einige Frauen.

Verstärkt werben

"Dieser Eindruck soll nicht täuschen, die Anzahl der Frauen nimmt immer mehr zu", betonte Heinfling. "Die Frauen stehen ihren Mann in der Feuerwehr, ob bei Übungen oder Einsätzen". Im Landkreis haben die aktiven Feuerwehrfrauen immer wieder bewiesen das man auf sie zählen kann. Mit der Aktionswoche sollte noch verstärkt für einen Dienst in der Feuerwehr geworben werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.