Wer bestaunt da wen? Vogelschau bietet viele Hingucker

Wer bestaunt da wen? Vogelschau bietet viele Hingucker (do) Üppiges Grün, Schlingpflanzen, Orchideen und Wassertümpel. Schon der Rahmen der 20. Vogelschau war faszinierend. Regenwaldatmosphäre empfing die Vogelfreunde. Ein fröhliches Lied sangen Fink und Sittich, Kanarien und Amazonen. Als Dirigent verstand sich der brasilianische Gelbbrust-Ara. In den Freiflugkäfigen schufen die Veranstalter Urwald-Mikro-Ambiente. Besonders die Kinder waren an den beiden Ausstellungstagen entzückt. Begeistert war auch
Üppiges Grün, Schlingpflanzen, Orchideen und Wassertümpel. Schon der Rahmen der 20. Vogelschau war faszinierend. Regenwaldatmosphäre empfing die Vogelfreunde. Ein fröhliches Lied sangen Fink und Sittich, Kanarien und Amazonen. Als Dirigent verstand sich der brasilianische Gelbbrust-Ara. In den Freiflugkäfigen schufen die Veranstalter Urwald-Mikro-Ambiente. Besonders die Kinder waren an den beiden Ausstellungstagen entzückt. Begeistert war auch die Ausstellungsleitung. Spartenleiter Holger Kirschsieper und Vorsitzender Werner Kennel Junior hatten ganze Arbeit geleistet. Die Vogelvielfalt erinnerte an die Urwälder an den Steilhängen der Anden, an die Feuchtgebiete des Amazonasbeckens, an Palmenstrände und Wüsten und an die Trockengebiete des Fünften Kontinents. Neugierig beäugten stolze Papageien die Besucher, emsig putzten Wellensittiche ihr Gefieder und die zahlreiche Kanarienvögel zwitscherten um die Wette. Hinweisschilder beschrieben das Vogelvolk. Ein orangerotes Pfirsichköpfchen aus Tansania oder ein Gebirgslori aus Indonesien waren die Stars. Ein paar Schritte weiter zeigten sich Kakadus und Gouldsamadinen. Das beeindruckte den Chor der Kanarien keineswegs. Mit seiner Vogelschar gewann Züchter Harald Schmid aus Pressath die bayerische Meisterschaft 2014. Zu den Hinguckern gehörten auch Neuankömmlinge. Erstmals vertreten waren "Temmincktragspane" aus Myanmar und China. Ungiftiges und doch Imposantes aus der Reptiliengesellschaft, Königs-Python und Kettennattern, gab es in einer Begleitschau. Eine Benotung gab es nicht. Die Kleintierzüchter wollten mit der Schau den Vogelfreunden, die bis aus Bayreuth und Vohenstrauß angereist waren, nur Freude machen. Bild: do
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.