Wer hat die dickste Möhre? Des Rätsels Lösung gab der Obst- und Gartenbauverein Dürnsricht bei seiner Jahresabschlussfeier bekannt. Anton Bodensteiners Gartenfrucht brachte am meisten auf die Waage, somit gewann er den Wettbewerb.
Sieger-Möhre ein echtes Kaliber

Der Obst- und Gartenbauverein Dürnsricht ehrte einige langjährige Mitglieder (von links): stellvertretende Vorsitzende Maria Schleicher, Olga Schleicher, Günther Luber, Martha Meier, Anton Bodensteiner, Erich Zerbian, Vorsitzender Manfred Götz und Kreisvorsitzender Volker Liedtke. Bild:nib
(nib) Sehr gut besucht war die Veranstaltung im Brandstodl, die Vorsitzender Manfred Götz eröffnete. Erstmals seit vielen Jahren gelang es dem Gewinner des Vorjahres, seinen Sieg beim Gartenfrucht-Wettbewerb zu wiederholen. Anton Bodensteiner hatte erneut den besten grünen Daumen, seine Möhre wog 852 Gramm. Dies sicherte ihm unter 18 Teilnehmern den ersten Platz vor Josef Graf und Luitgard Götz.

Engagierter Vorstand

Neben dem großen Einsatz bei kirchlichen Veranstaltungen hob Pfarrer Michael Hoch in seinem Grußwort das Kirchenpatrozinium hervor. "Sie haben sich toll eingebracht und aus dem Patrozinium etwas besonderes werden lassen", würdigte er das Engagement der Gartler.

Laut dem Kreisvorsitzenden Volker Liedtke zeichneten den Verein eine stattliche Mitgliederzahl und ein rühriger Vorstand aus, der immer wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine stelle. Die langjährigen Mitglieder seien die Basis eines jeden Vereins und hätten es verdient, besonders herausgestellt zu werden.

Bürgermeister Johann Schrott hob die wertvolle Arbeit der Obst- und Gartenbauvereine für die Gemeinde hervor. Schön sei auch, so Schrott, dass die Osterkerze nach dem Umbau des Kulturzentrums wieder einen festen und auffälligen Platz erhalten habe.

Der Jahresabschluss bildete auch den Rahmen für die Ehrung langjähriger Mitglieder. Zweien gratulierte der Landesverband für 40-jährige Treue und fünf Mitglieder erhielten die vom Bezirksvorsitzenden unterzeichnete Urkunde für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit.

Nun die Stangenbohne

Manfred Götz wies darauf hin, dass Vereinstermine an der Tafel beim Brand und im Holzkasten bei der Raiffeisenbank Knölling bekanntgegeben werden. Für 2015 wählte man die Stangenbohne als Gartenfrucht des Jahres. Im Mai ist eine Fahrt zum Rhododendronpark Dennenlohe geplant, für August eine Zwei-Tages-Fahrt zu "Rhein in Flammen". Die fünf Säulen der Lehre von Sebastian Kneipp lautete das Thema von Referentin Monika Ermer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dürnsricht (875)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.