Wer ist dieser Jesus?

Kino verbindet man normalerweise eher mit filmreifen Vorführungen als eine Kirche. Was, wenn beides kombiniert wird? Ein außergewöhnlicher Jugendgottesdienst stand in Ehenfeld unter dem Motto "Jesus liebt Dich".

Der Raum war eingetaucht in stimmungsvolle Lichteffekte. Es liefen Ausschnitte eines Kinofilmes. Das Vorbereitungsteam mit der Referentin der Jugendstelle Amberg, Kerstin Schütz, dem Präfekten des Priesterseminars Regensburg, Pfarrer Gerhard Pöpperl, dem Direktor des Hauses der Begegnung in Ensdorf, Pater Christian Liebenstein und Gemeindereferent Andreas Scheidler von der Pfarrei St. Michael in Amberg haben den Gottesdienstbesuchern eine einfühlsame und tiefe Begegnung mit Jesus geschenkt.

Zu Beginn des Gottesdienstes stellte Pfarrer Pöpperl die Frage, wer dieser Jesus eigentlich sei. Wie man ihm im Alltag begegnen könne, und was habe er mit jedem einzelnen zu tun. Diese Gedanken begleiteten den Gottesdienst.

In einer Dialogpredigt mit Pater Liebenstein wurden diese Themen beleuchtet. Meistens können sich junge Menschen nicht vorstellen, wie man Jesus begegnet, es sei schwer vorstellbar, ob und wie er da sei. In der Predigt gab es Antworten. So zeigt er sich in guter Freundschaft, im Gelingen des Alltags, in der schönen Natur, in Begegnungen mit Menschen. Wichtig sei, dass man in all diesen Dingen nicht nur die Augen, sondern auch das Herz öffne, so die Prediger. Es müsse den Menschen bewusst sein, dass alle Dinge auf der Welt ein Geschenk Gottes seien.

Nach der Predigt gingen die Gottesdienstbesucher im stillen Fürbittgebet zum Altar, um dort in persönlichen Anliegen symbolisch ein Weihrauchkorn auf eine glühende Kohle zu legen. Nach der Eucharistie ließ Pfarrer Pöpperl nochmal den feinfühligen Gottesdienst Revue passieren und bekräftigte, dass Jesus immer da sei, wo jeder Einzelne ihn auch zur Welt kommen lasse. Zum Abschluss der Feier, die der Jugendchor Ehenfeld unter der Leitung von Dorothea Meyer musikalisch umrahmte, bekam jeder Teilnehmer eine Herz und ein Papierröllchen mit dem Wunsch: "Unverkennbar bist Du ein Brief Christi, geschrieben nicht mit Tinte, sondern mit dem Geist des lebendigen Gottes." Begeistert und im Herzen gestärkt verließen die Besucher den Gottesdienst.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ehenfeld (578)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.