"Werde Stadt vermissen"

Die Verantwortlichen im Rathaus ließen es sich nicht nehmen, ihren "Tony", der mehr als drei Jahre lang der Verbindungsmann zwischen Stadt und Bataillon war, zu verabschieden: (von links) zweiter Bürgermeister Hermann Schraml, Partnerschaftsbeauftragter Martin Graser, Tony Cox, Ehefrau Tiffany, Bürgermeister Werner Nickl und Robert Schön. Bild: mng

Die Angehörigen des 709th Military Police Battalion der US-Garnison Grafenwöhr feierten mit Tony Cox schon die "Farewell Celebration". Aber auch die Vertreter der Stadt Kemnath wollten den Soldaten noch einmal sehen.

Kemnath. (mng) Da der Verbindungsmann des Partnerbataillons in die Vereinigten Staaten zurückkehrt, wollten auch sie sich verabschieden. Sowohl Bürgermeister Werner Nickl als auch Partnerschaftsbeauftragter Martin Graser würdigten Tony Cox in der Gaststätte "Beim Schinner", neben Kommandeur Lieutenant Colonel Matthew R. Gragg, als "Motor" der im August 2010 begründeten Partnerschaft zwischen der Stadt und der militärischen Einheit.

Viele Treffen seien auf seine Vermittlung zustande gekommen. Cox sei mehr als drei Jahre erster Ansprechpartner im Bataillon gewesen. Als Erinnerung an Kemnath überreichte Nickl ein Keramikbild mit einer historischen Stadtansicht. Cox freute sich sehr über das persönliche Geschenk und dankte für die allzeit gute Kooperation und die Herzlichkeit seiner deutschen Freunde. Fast wehmütig fügte er hinzu: "Ich werde Kemnath sicherlich vermissen." Erster Anlaufpunkt in den USA wird für den 42-Jährigen das Joint Base Lewis Mc Chord in Washington State sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.