Wernberg-Köblitz.
Entwurzelten Kindern ein Stück Geborgenheit geben

Entwurzelten Kindern ein Stück Geborgenheit geben Wernberg-Köblitz. (wta) Im SOS-Kinderdorf Immenreuth leben 90 Kinder im Alter zwischen sieben Monaten und 20 Jahren in Wohngruppen. Die Philosophie der SOS-Kinderdörfer ist es, entwurzelten Kindern Geborgenheit zu geben. Der Verein SOS-Kinderdorf macht sich seit 60 Jahren für benachteiligte Kinder stark. In jüngster Zeit kommen auch vermehrt minderjährige Flüchtlinge aus Kriegsgebieten. Leiter Alfred Schuster informierte den Frauenbund Oberköblitz
(wta) Im SOS-Kinderdorf Immenreuth leben 90 Kinder im Alter zwischen sieben Monaten und 20 Jahren in Wohngruppen. Die Philosophie der SOS-Kinderdörfer ist es, entwurzelten Kindern Geborgenheit zu geben. Der Verein SOS-Kinderdorf macht sich seit 60 Jahren für benachteiligte Kinder stark. In jüngster Zeit kommen auch vermehrt minderjährige Flüchtlinge aus Kriegsgebieten. Leiter Alfred Schuster informierte den Frauenbund Oberköblitz über die Situation des Kinderdorfes. Er freute sich sichtlich, als die Vorstandsmitglieder Anita Wiesent, Christa Mages, Marianne Schober, Brigitte Leitl und Maria Mergans eine Spende in Höhe von 300 Euro überreichten. Bild: wta
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.