Werner Bullin im Alter von 71 Jahren verstorben - Ehemaliger ÜPW-Marktrat und Dritter ...
Erfahrener Banker, begeisterter FC-ler

Verstorben: Werner Bullin. Bild: hfz
Wernberg-Köblitz. (cv) Er war Dritter Bürgermeister, Marktrat, FC-Vorsitzender und leitete lange Jahre die Sparkassenfiliale Wernberg: Werner Bullin, ein Urgestein des FC, verstarb am Mittwoch im Alter von 71 Jahren.

Bullin, 1943 in Stein bei Pfreimd geboren, entschloss sich nach der Schule zu einer Lehre als Bankkaufmann. Am 1. Januar 1966 wechselte er zur Sparkasse, wo ihm nach Fachlehrgang und Anstellungsprüfung für den gehobenen Sparkassendienst die Türen für weitere berufliche Erfolge offen standen. Werner Bullin wurde zum stellvertretenden Sparkassenleiter der Geschäftsstelle Wernberg berufen. 1992 übertrug man dem dreifachen Familienvater die Leitung der Filiale. Hier trat er 2003 nach 37-jähriger Tätigkeit in den Vorruhestand.

Werner Bullins Fachwissen wusste auch der FC Wernberg, dem der begeisterte Fußballer 38 Jahre angehörte, zu schätzen. 1978 bis 1981 führte er die Kassengeschäfte, 1981 bis 1990 war er Abteilungsleiter Fußball, von 1990 bis 1998 Vorsitzender des FC Wernberg und Abteilungsleiter Fußball in Personalunion. Unter seiner Regie erlebte der FC seine bis heute größten Erfolge. Die Krönung: der Aufstieg in die Bezirksoberliga. Für Werner Bullin war der FC eine Herzenangelegenheit. Er war den Spielern Wegbegleiter, Ratgeber und Freund. Die Wernberg-Köblitzer Bürger schenkten Werner Bullin auch bei den Kommunalwahlen ihr Vertrauen. Von 1984 bis 2002 gehörte er für die ÜPW dem Marktrat an. Eine Wahlperiode - von 1990 bis 1996 - war Werner Bullin zudem Dritter Bürgermeister. Im Jahr 2002 verlieh ihm die Marktgemeinde dafür die kommunale Dankurkunde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9730)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.