Wertvolle Stützen der Schützen

Das kann man sich nur wünschen: Der Schützenverein hat Mitglieder, die ihm schon 50 Jahre die Treue halten. Ebenso darf man sich über vielversprechende Nachwuchstalente wie Jimmy Zachmann freuen, der demnächst auf Landesebene mitmischt.

Wernberg-Köblitz. (wee) Nach dem von den Jagdhornbläsern der Kreisgruppe Nabburg gestalteten Gedenkgottesdienst bot die Generalversammlung die passende Gelegenheit, um langjährige und verdiente Mitglieder des Schützenvereins auszuzeichnen. Schützenmeister Johann Dotzler dankte den Jubilaren für ihre langjährige Treue, ihr aktives Wirken im Verein sowie für ihr Engagement um den Schießsport (siehe Kasten).

Beliebter Rentnertreff

In seinem Jahresbericht führte Schützenmeister Johann Dotzler zahlreiche Veranstaltungen und Aktivitäten an, so die Preisschafkopf-Veranstaltungen und den wöchentlichen Rentnertreff. Die Räumlichkeiten des Schützenheimes standen wieder anderen Vereinen und Personen für Veranstaltungen zur Verfügung. Auch beteiligte sich der Verein an Festen anderer Vereine. Renovierungsarbeiten standen an und der Schießraum wurde umgerüstet. Dotzlers besonderer Dank galt den engagierten Helfern. Eine wertvolle Stütze sind Lorenz und Monika Schöner sowie das Rentnertreff-Team. Über die sportlichen Aktionen berichteten Schießleiter Manfred Wittke und Jugendleiter Christian Liebl. Insgesamt blickt der Schützenverein Wernberg-Köblitz auf ein zufriedenstellendes Sportjahr zurück. So standen neben den Gesellschaftsschießen des Vereins auch wieder zahlreiche Meisterschaften auf Vereins-, Gau-, Kreis- und Landesebene auf dem Programm.

Engagierte Jugend

Besonders erfreulich ist der Erfolg von Jimmy Zachmann, der sich den Titel des Gaujugendkönigs holte und demnächst auf Landesebene mit antreten wird. Schützenmeister Dotzler dankte abschließend Schießleiter Manfred Wittke und Jugendleiter Christian Liebl sowie deren Stellvertretern für ihre Tätigkeit. Besonders erfreulich sei das Engagement der zehn aktiven Jugendlichen.

Auch Dritter Bürgermeister Georg Schlögl würdigte die aktive Jugendarbeit, aber auch die Unterstützung des Vereinslebens in der Gemeinde.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.