Wettbewerb für die Vorstadt

Reine Formsache war es für den Stadtrat, zur Gestaltung der Oberen und Unteren Vorstadt einen Architektenwettbewerb auszuloben. Der Text war am 21. Juli in einer Preisrichter-Vorbesprechung ausgearbeitet worden. Sein erster Teil regelt die allgemeinen Bedingungen des Wettbewerbes. Im Teil II, III und IV geht es um die Rahmenbedingungen, die Wettbewerbsaufgabe und die Beurteilungskriterien. Diese Abschnitte werden nur an die Wettbewerbs-Teilnehmer herausgegeben.

Insgesamt wird der Architektenwettbewerb mit 49 000 Euro dotiert. Der erste Preis beschert dem Gewinner 16 000 Euro. Von den Teilnehmern werden verlangt: Präsentationspläne, ein Gesamtgestaltungskonzept getrennt für Obere und Untere Vorstadt mit Darstellung der Nutzungen, Oberflächengestaltung und Höhenentwicklung; Freiflächengestaltung und -ausstattung, Beleuchtung, Kunst, Verkehrs- und Erschließungsflächen und Parkierung. Als letzter Termin für die Abgabe der Wettbewerbsarbeit wurde Dienstag, 17. November, festgelegt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Auerbach (9489)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.