Whiskey, Clans, Castles

Eine atemberaubende Natur und eine Vielzahl an Burgen und Schlössern: Das ist Schottland. Die Herzsportgruppe genoss auf ihrer Rundreise beides. Unser Bild zeigt die Oberpfälzer am Urquhart Castle, einer Burgruine am Loch Ness. Bild: lep

13 tolle Tage mit blauem Himmel und Sonne pur gingen nach circa 4500 Kilometern zu Ende: Einen Koffer voller Eindrücke brachte die Herzsportgruppe, kurz "Kora", von ihrer Schottland-Reise mit nach Hause.

Mit dem Bus wurde zunächst Calais erreicht, von dort aus setzten die Reisenden mit der Fähre nach Dover über und weiter ging die Fahrt nach London. Bei einer Stadtrundfahrt - vorbei an Tower Bridge, Hyde Park, Big Ben, St. Pauls Cathedral, Houses of Parlament und dem Buckingham Palace - tauchten die Teilnehmer in das pulsierende London ein.

Dann ging es hinauf in den hohen Norden, zu den Schotten mit ihrem Rock. Erste Station war Glasgow, wo bei der Stadtrundfahrt neben der Kathedrale auch eine Whiskey-Destillerie besucht und natürlich das "Wasser des Lebens" probiert wurde.

Ein Höhepunkt der Reise war die Isle of Skye, die größte der Inneren Hebriden Inseln. Sie bestechen durch eine atemberaubende Natur - wie die zerklüftete Küste und satte grüne Wiesen - sowie ständig wechselnde Bergpanoramen.

Malerische Ortschaften gab es zu sehen und das Dunvegan Castle, den Stammsitz des MacLeod-Clans, sowie die Inselhauptstadt Portree. Mit einer Original-Dampflok der Jacobite Steam Railway, bekannt aus den Harry-Potter-Filmen, fuhren die Oberpfälzer rund zwei Stunden durch eine atemberaubende Landschaft und über die 21 Bögen des Glenfinnan Viadukts.

Nach einer Schafshunde-Vorführung im schottischen Hochland wurde das Stirling Castle besucht, das bekannteste und bedeutendste Schloss Schottlands. Hier fand im 16. Jahrhundert die Krönung Maria Stuarts statt. Am zehnten Tag der Reise stand Edinburgh auf dem Programm. Vom Calton Hill, einem 108 Meter hohen Hügel, hatte die Gruppe einen wunderschönen Blick über die Stadt und die angrenzenden Pentland Hills. Entlang der Küstenstraße ging es zum Bamburgh Castle, einige schlenderten am Strand der Nordsee und genossen das tolle Wetter.

Auf der Fähre "King Seaways" setzten die Reisenden in der Nacht von Newcastle nach Amsterdam/Ijmuiden über. Nach einer Stadtrundfahrt und dem Besuch der Gassan Diamonds, einer berühmten Diamantenschleiferei, hatten sie Zeit, die Stadt selbst zu erkunden.

Die perfekte Organisation von Tom und Bettina Hahn sowie die sichere Fahrweise von Helmut Gärtner von der Firma Göttel machten die Rundreise zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.