Wichtig fürs Gesellschaftliche

"Es sind die kleineren Vereine, die das gesellschaftliche Leben gestalten und prägen": Für diesen Idealismus dankte Hohenburgs Bürgermeister Florian Junkes den Ransbacher Schützen.

(bö) 94 Mitglieder haben D'Lautrachtaler momentan. Wie Schützenmeister Matthias Sperl bei der Jahreshauptversammlung berichtete, waren im abgelaufenen Jahr Mitglieder bei 30 Veranstaltungen zu sehen. Nicht nur schießsportliche Ereignisse zählten bei den Schützen, sondern auch die Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens in der Dorfgemeinschaft.

Vom Brennholzmachen für das Schützenheim bis hin zum Faschingsball und den monatlichen Schießveranstaltungen reichten die Aktivitäten. Zu einem "Sommerzeit-Anschuss" am Tag der Zeitumstellung am 29. März hatten die Laut-rachtaler auch eingeladen. Kirwa- und Königs-, aber auch Lauterachpokal- und Erntedankschießen waren sehr gut besucht. 37 Teilnehmer bescherten dem Kirwaschießen sogar einen neuen Vereinsrekord. Die Kirwascheibe hat Matthias Sperl gewonnen. Gut angekommen ist im Dorf die Waldweihnacht beim Salzhuber- Stodl. Sabine Lubich hatte dafür mit den Ransbacher Kindern ein Krippenspiel einstudiert.

Die Mitglieder hatten in einer außerordentlichen Versammlung über eine Fusion mit den Hausnertaler Schützen Heimhof abgestimmt. Mit einer knappen Mehrheit sprachen sich D'Lautrachtaler dagegen aus. Trotzdem sind interessierte Schützen aus Heimhof in Ransbach jederzeit willkommen. So hat der Verein dies auch an den dortigen Schützenmeister weitergegeben.

Zum Saisonende Anfang August hatten die Ransbacher noch ein kleines Backofenfest organisiert. 28 Teilnehmer brachte das Nikolausschießen mit Schokofiguren, aufgehängt an Luftschlangen, an die Stände.

Über die schießsportlichen Ereignisse informierte Christa Finn. 38 Mitglieder haben am Königsschießen teilgenommen. Gewonnen hat es Manuel Ruscheinski, zur Schützenliesl wurde Karolina Lorenz gekürt. Den Vereinsmeistertitel holten sich Tanja Sperl und Siegmund Edenharder, die auch die Wanderpokale einheimsten. Beim Lauterach-Wanderpokalschießen belegte die Ransbacher Mannschaft den dritten Platz. Das beste Blattl des abgelaufenen Jahres erreichte Tanja Sperl mit einem 8,7-Teiler.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ransbach (128)Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.