Wichtiger Sieg

Der Weidener Dominik Häffner (rechts), der in der 68. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah, wird hier vom Vohenstraußer Stefan Gmeiner attackiert. Bild: otr

Es war ein klares Ergebnis: Die SpVgg Vohenstrauß siegte gegen die SpVgg SV Weiden II mit 4:0. Dadurch konnte sich die Heimelf im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen und liegt jetzt einen Platz vor der Bayernligareserve.

Vohenstrauß: Kederer, Striegl, Kett, Riedl, Schmidt, Gmeiner (74. Özbay), Müssig (87. Pfab), Dobmayer, Rewitzer, Zitzmann, Karl

SpVgg SV Weiden II: Jahn, Häffner, Koppmann, Hot, Douhadji, Geber, Ayaloglu, Lobinger, Drechsler, Schlagenhaufer (70. Schiessl), Wegmann

Tore: 1:0 (4.) Karl, 2:0 (45.) Rewitzer, 3:0 (57.) Dobmayer, 4:0 (87.) Karl - SR: Tim Schuller (Freudenberg) - Zuschauer: 150 - Gelb-Rot: (86.) Häffner (Weiden) wiederholtes Foulspiel

(ggr) Eine starke Leistung bot die Heimelf gegen Weiden II. Dabei war das Ergebnis auch in dieser Höhe mehr als verdient. Die Gäste hatten sogar noch Glück, das Vohenstrauß zwei drei hochkarätige Chancen ausgelassen hat.

Vohenstrauß begann bestens eingestellt und energisch, was bereits nach vier Minuten zum 1:0 durch Stefan Karl führte. Dieser stand goldrichtig bei einer Flanke und verwertete diese unhaltbar. Weiden fand kein Mittel, wurde in der eigenen Hälfte eingeschnürt und kam in der ersten Halbzeit nicht einmal zu Entlastungsangriffen. Rückkehrer Stefan Gmeiner hätte nach 15 Minuten die Führung ausbauen können. Er spurtete kurz hinter der Mittellinie seinen Gegnern mit dem Ball am Fuß davon, der Abschluss war jedoch zu harmlos. Die Truppe von Rainer Summerer drückte weiter und zwang den Gegner immer wieder zu Fehlern. Stefan Gmeiner setzte sich über die Seite gut durch, sein Schuss blieb jedoch hängen und den Nachschuss von Sebastian Dobmayer hielt TW Matthias Jahn. Fast mit dem Pausenpfiff wäre Stefan Gmeiner auf und davon gewesen, doch Dominik Häfner hielt ihn fest. Er sah dafür die Gelbe Karte und aus dem fälligen Freistoß entstand das 2:0, nachdem Christoph Rewitzer die Flanke einschieben konnte.

Nach Wiederanpfiff versuchte Weiden den Spieß umzudrehen und drückte ebenfalls Richtung Gehäuse der Gastgeber. Diese brauchten gut zehn Minuten, um sich aus dieser Umklammerung Druck zu befreien. Dann schlugen sie selber wieder zu. Ein Angriff über halb rechts brachte den Ball zu Sebastian Dobmayer, der mit Tempo alleine durch die Abwehr marschierte und mit einem gefühlvollen Heber über den herauskommenden TW Matthias Jahn das Tor des Tages schoss.

Wenig später holte sich Dominik Häffner nach einem unnötigen Foul die Ampelkarte ab. Danach gaben die Weidener in Unterzahl die Gegenwehr fast vollkommen auf. Nachdem auch die Hausherren jetzt einen Gang zurückschalteten, war die restliche Spielzeit nicht mehr so spannend. Trotzdem erzielte Stefan Karl kurz vor Schluss, ebenfalls mit einem Heber, noch den vollkommen verdienten 4:0-Endstand.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.