Wie aus dem Nichts

Das Ergebnis ist deutlich, das Spiel nicht: Der SV Sorghof bejubelt einen 3:0-Sieg im Derby gegen den SV Hahnbach. Dabei sind die Gäste lange Zeit sogar die bessere Mannschaft.

In einem packenden und hart umkämpften Bezirksligaduell vor rund 300 Zuschauern war der SV Hahnbach vor allem in den ersten 20 Minuten das klar tonangebende Team. Mit hohem Laufaufwand störten die Gäste den Spielaufbau der Sorghofer schon in deren Hälfte.

Die Gastgeber hatten Glück, dass die Gelb-Schwarzen eine hochkarätige Torchance von Franz Geilersdörfer (11.) leichtfertig vergaben. Schon zuvor hatte sich der fehlerlos agierende SVS-Torhüter Davide Damiano bei einem Freistoß von Christian Seifert mächtig strecken müssen, um den Ball noch über die Querlatte zu lenken. Damiano holte auch noch einen gefährlichen Drehschuss von Manuel Plach aus dem bedrohten Eck (27.). Beide Teams schenkten sich nichts in den hart und dennoch fair geführten Zweikämpfen. Es gab nur einmal Gelb in den 90 Minuten. Die Elf von Sorghofs Trainer Thorsten Baierlein hielt dem Druck mit ihrer Kampfkraft stand und befreite sich mit zunehmender Spieldauer aus der Umklammerung.

Wie aus dem Nichts fiel die 1:0-Führung der "Indianer", als Udo Hagerer nach einer Kopfballverlängerung durch seinen Sturmpartner Benedikt Ertl frei zum Schuss kam und kaltblütig vollstreckte (30.). Dieser Treffer schockte die bis dahin dominierenden Hahnbacher. Ein gefährlicher Freistoß von Thomas Götzl strich haarscharf am Pfosten vorbei, so dass es bei der schmeichelhaften 1:0-Führung bis zur Pause blieb. Die Hausherren nahmen nach dem Seitenwechsel sofort volle Fahrt auf und suchten die Vorentscheidung. Doch Hahnbachs Schlussmann Jakob Wismet bewahrte seine Elf mit guten Paraden bei hochkarätigen Möglichkeiten von Andreas Meyer (46.), Benedikt Ertl (48.) und bei einem Freistoß von Thomas Götzl zunächst vor einem größeren Rückstand. Nachdem auch Andreas Weihermüller den Ball nicht im Tor unterbrachte (57.), war es erneut Hagerer, der per Flugkopfball seine Elf mit 2:0 in Front brachte, nach maßgerechter Hereingabe durch einen Freistoß von Götzl (63.).

Hahnbach gab sich noch nicht geschlagen. Plach hämmerte knapp über das Gebälk (72.) und Sascha Rösl traf per Kopfball nach Eckball nur die Latte (74.). Alles klar machte Benedikt Ertl, der nach einem Konter das freie Eck im Gästetor genau anvisierte und zum 3:0-Endstand traf (79.). Damit blieb der SV Hahnbach trotz guter Leistung auch im fünften Saisonspiel sieglos, während die Baierlein-Truppe seine Verfolgerposition in der Tabelle festigte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sorghof (984)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.