Wieder bestes Wetter

Ganz gefesselt waren die Kinder vom Kasperltheater im Pfarrstadl.

"Mit dem Teufel müssen es doch die Riedener zu tun haben, wenn sie beim Marktsonntag immer so schönes Wetter haben": Das hörte Festlbürgermeister Ingo Frohmader von einem Schwandorfer.

(sön) Auch bei der zehnten Auflage des Marktsonntags konnten sich Vereine und Fieranten über herrliches Wetter und entsprechenden Besucheransturm freuen. Die Böllerschützen des Heimatvereins trieben auch die Letzten aus den Federn, als sie das Programm eröffneten. Ein Standkonzert gab danach die Blaskapelle St. Georg.

Bei einem zünftigen Frühschoppen konnte man dann im Löwenwirts-Hof Weißwürscht zuzeln. Weitere Schmankerln gab's bei Männergesangverein, CSU-Ortsverband, KAB, Löwenwirts-Bäck, SPD-Ortsverein, Bierkönig und bei den Kirwapaaren. Fürs Kinderschminken waren die Moidln zuständig. Auf dem Flohmarkt wurde gefeilscht und natürlich auch gekauft. Von Schmuck bis Marmelade reichte das Angebot der Fieranten. Kunstschmied und Stuhlflechter zeigten ihre Kunst. Viele ließen ihre Küche kalt und bedienten sich stattdessen bei Bärenwirt, Vilstalschnupfern und in der Eisdiele.

Am Nachmittag ging es richtig rund: Die Blaskapelle St. Georg spielte zum Standkonzert auf, als Straßenmusikanten zogen der Paa Fonse, der Wagner Bose und "D' Stoderer und er" durch die Gassen. Die Funkis der Amberger Tanzschule "emotion-dance" begeisterten mit Hip-Hop. Riedens Helfer vor Ort informierten über ihre Arbeit, die KAB mit einer Ausstellung im Saal des Pfarrheims über "Das Rentenmodell der katholischen Verbände".

Der Heimatverein hatte sich im Pfarrhof ganz auf Kinderbetreuung eingestellt und verkaufte schon Karten für seine Weinachtsaufführungen des Lustspiels "Brezenknödldeschawü". Beim Kaspertheater "Hui, das Gespenst" gerieten die Kinder im Pfarrstadl außer Rand und Band. Als besonderen Gag hatte Staufer-Bau zu seinem Tag der offenen Tür "Kinderbaggern" parat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Rieden (3381)September 2014 (8409)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.