Wieder drei Punkte für die DJK

Der Altendorfer Benjamin Nößner (links) zieht ab, der Spieler von Maxhütte-Haidhof kommt zu spät. Bild: ham

Die DJK Weihern/Stein (1./25) eilt in der A-Klasse West weiter von Sieg zu Sieg. Am 9.Spieltag hieß das Opfer DJK SV Steinberg (6./13), bei der die Elf von Jürgen Eichhammer mit 3:1 gewann.

Wernberg. (lfj) Einen Lauf haben aber auch der SV Leonberg (2./21), 3:0-Sieg über den SC Sinopspor 57 (12./7), und Weiherns Stadtrivale SpVgg Pfreimd II (3./19), der beim SC Teublitz (13./6) mit 3:1 den nächsten Dreier gutschrieb.

Aus der Verfolgerrolle ist der SV Altendorf (4./16) nach der 1:2-Heimniederlage gegen den FC Maxhütte-Haidhof (5./13) vorerst ausgeschieden. Der SC Altfalter (7./13) feierte beim ASV-Fronberg (9./9) einen 6:2-Erfolg, der FC Wernberg II (8./13) kanterte Schlusslicht TSV Schwandorf (14./1) auf dessen Platz mit 6:1 nieder.

SV Altendorf       1:2 (0:0)       FC Maxhütte-Haidhof
Tore: 0:1 (47./Foulelfmeter) Tobias Silbereis, 0:2 (57.) Denis Morina, 1:2 (72./Foulelfmeter) Andreas Lottner - SR: Maik Krey (SC Weinberg) - Zuschauer: 80 - Gelb-Rot: (86.) Gordon Börner; (87.) Bertram Nordmann (beide Maxhütte)

(lfj) Altendorf kassierte gegen die sehr hart einsteigenden und teilweise unfair auftretenden Gäste eine unnötige 1:2-Niederlage. Der erst Durchgang verlief torlos. Gleich nach Wiederbeginn bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den Silbereis zur Führung des FC verwandelte. Morina erhöhte nur wenig später auf 0:2, bevor die Heimelf weiter versuchte, das Spiel zu drehen. Mehr als der Anschlusstreffer durch Lottner, der ebenfalls einen Strafstoß versenkte, sprang für den SV aber nicht mehr heraus.

TSV Schwandorf       1:6 (1:2)       1. FC Wernberg II
Tore: 0:1 (4.) Ralf Dobmeier, 1:1 (37.) Peter Grosser, 1:2 (44.) Johannes Ponnath, 1:3 (67.) Ralf Dobmeier, 1:4 (71.) Thomas Schwirtlich, 1:5 (76.) Christian Schön, 1:6 (89.) Ralf Dobmeier - SR: Timmy Joe Schlesinger (SV Altenstadt/Voh.) - Zuschauer: 30 - Rot: (80.) Dennis Zapf (Schwandorf)

(lfj) Die erste Halbzeit konnte der TSV Schwandorf zumindest von den Spielanteilen her noch ausgeglichen gestalten. Die frühe Gästeführung von Dobmeier glich Grosser noch aus, doch unmittelbar vor der Pause brachte Ponnath die Kreisliga-Reserve wieder in Führung. Im zweiten Durchgang ließ die Heimelf konditionell nach und die Wernberger verwerteten ihre Möglichkeiten konsequent. Schwandorf hatte nur noch eine Torchance, während die Gäste einen 6:1-Sieg herausschossen.

SV Leonberg       3:0 (1:0)       SC Sinopspor 57
Tore: 1:0 (13.) Sebastian Eimer, 2:0 (64.) Johannes Haas, 3:0 (79.) Daniel Jelinek - SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot: (68.) Emrah Corakcioglu (Sinopspor) - Besonderes Vorkommnis: (71.) Daniel Jelinek (Leonberg) scheitert mit Foulelfmeter am Gästetorwart

(lfj) Eine nicht gerade überragende, aber solide Leistung reichte dem SV Leonberg zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen den SC Sinopspor. Der SV passte sich dem Niveau der Gäste an, agierte im Abschluss zu unkonzentriert und zu eigensinnig, so dass Chancen im Überfluss vergeben wurden. Die knappe 1:0-Halbzeitführung durch Eimer baute die Heimelf nach der Pause durch Haas und Jelinek aus. Sie vergab jedoch etliche Möglichkeiten zu einem Kantersieg, darunter einen Strafstoß, mit dem Jelinek am SC-Keeper scheiterte.

SC Teublitz       1:3 (0:2)       SpVgg Pfreimd II
Tore: 0:1 (22.) Stefan Weinzierl, 0:2 (29.) Florian Wilhelm, 1:2 (85.) Andreas Brandl, 1:3 (89.) Johannes Armer - SR: Jürgen Urban (TV Bodenwöhr) - Zuschauer: 100

(lfj) Im ersten Durchgang waren die Gäste überlegen und führten durch die Tore von Weinzierl und Wilhelm verdient mit 2:0. Nach Wiederbeginn ließ die Bezirksliga-Reserve nach, so dass Teublitz besser ins Spiel kam, aber die eine oder andere gute Tormöglichkeit liegen ließ. Nach dem Anschlusstreffer von Brandl zum 1:2 hatte der SC die Chance zum Ausgleich, doch dann machte Pfreimd durch Armer mit dem 1:3 alles klar.

DJK SV Steinberg       1:3 (0:1)       DJK Weihern/Stein
Tore: 0:1 (16.) Manuel Winkler, 1:1 (47.) Patrick Stiller, 1:2 (61.) Markus Forster, 1:3 (74.) Anton Rauen - SR: Christian Reisinger (ASV Burglengenfeld) - Zuschauer: 100

(lfj) Einen großen Kampf lieferte die weiterhin ersatzgeschwächte Heimelf dem Spitzenreiter. Sie musste sich aber dennoch unglücklich geschlagen geben. Der Gast ging durch einen abgefälschten Schuss von Winkler in Führung. Das 0:1 hatte auch zur Pause Bestand. Nach Wiederanpfiff glich Steinberg durch einen fulminanten Weitschuss von Stiller aus. Im Anschluss stand das Spiel auf des Messers Schneide, aber einen schweren individuellen Fehler in der Steinberger Abwehr nutze Forster nach einer Stunde zum 1:2. Ein weiterer Patzer führte durch Rauen zur endgültigen Entscheidung für den Tabellenführer, der insgesamt überzeugte. Ein Remis wäre für den Gastgeber durchaus möglich gewesen.

ASV Fronberg       2:6 (0:5)       SC Altfalter
Tore: 0:1 (11./Foulelfmeter) Sebastian Hartmann, 0:2 (19.) Johannes Ernstberger, 0:2 (26.) Johannes Wegerer, 0:4 (31.) Dominik Jakob, 0:5, 0:6 (41./48.) Sebastian Hartmann, 1:6 (76.) Christoph Görmiller, 2:6 (83.) Maximilian Götz - SR: Horst Lang (SV Erzhäuser) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (89.) Viktor Klein (Fronberg)

(lfj) Die aggressiveren Gäste erwiesen sich als sehr treffsicher, denn quasi jeder Schuss auf das ASV-Tor war ein Treffer. Bis zum Altfalterer-Führungstreffer durch einen Elfer war Fronberg besser, doch ab diesem Zeitpunkt brachen bei der Heimelf alle Dämme und es stand zur Pause 0:5. Gleich nach Wiederbeginn legte der SC das 0:6 nach. Doch dann ließen bei den Gästen die Kräfte nach und Fronberg kam zu einer Vielzahl an Chancen, von denen sie aber nur zwei zu nutzen vermochten. Der Gästesieg war verdient.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.