Wiederholung nach 20 Jahren

Es hat etwas gedauert, aber nach genau 20 Jahren durfte Hubert Ohla wieder den Thron besteigen. Die königlich-privilegierte Feuerschützengesellschaft "Hubertus 1888" ehrte ihn bei der Königsproklamation.

Grafenwöhr/Eschenbach. (rgr) Hubert Ohla wurde mit seinem 250,2-Teiler Schützenkönig. Ehre wurde auch Peter Schopf als Vizekönig zuteil (300,8) sowie Helmut Wenzel als Drittplatzierter bei der Königsscheibe (452,4). Der Jugendkönig Maximilian Reichert stammt aus Eschenbach (53,5). Zweiter wurde Benedikt Specht (62,8), Dritter Philipp Renner (78,3).

Bevor die neuen Schützenkönige gekrönt wurden, gab es ein Salutschießen für den bisherigen Schützenkönig Norbert Jagenlauf und Jugendkönig Fabian Weiß. Auch Martina Schönmann musste ihre Schützenliesl-Kette ablegen, die sie noch unter dem Namen Martina Büller bekommen hatte. Die Kette wird einstweilen in einer Kassette aufbewahrt, da es nur noch ein Damenpokalschießen gibt. Den Pokal, den Bürgermeister Edgar Knobloch gespendet hatte, erhielt Verena Schuller durch ihren 53,5-Teiler. Es folgten: 2. Monika Wessels (102,0), 3. Ina Schiemann (129,9), 4. Martina Schönmann (224,4), 5. Andrea Rupprecht (318,0), 6. Siegrid Schopf (358,0).

Die Hubertus-Schützen veranstalteten auch ein Preisschießen. Bei den Schützen hatte hier Schützenmeister Bernhard Ott mit 47/46/46 Ringen die Nase vorn. 2. Gerhard Pietruska, 3. Peter Schopf, 4. Anton Schopf, 5. Helmut Wenzl, 6. Heinz Schütz, 7. Willi Klug, 8. Werner Schwemmer, 9. Roland Rupprecht, 10. Michael Zeitzer. Verena Schuller war mit 43/43/35 Ringen die Treffsicherste bei den Damen, gefolgt von Andrea Rupprecht, Martina Schönmann, Siegrid Schopf und Monika Wessels.

Peter Schopf räumte die Preise sowohl bei der Glücksscheibe (203,1) als auch bei der Kirchweihscheibe (56,2) ab. Weitere Ergebnisse bei der Glücksscheibe: 2. Anton Schopf, 3. Andrea Rupprecht, 4. Karl Bäuml, 5. Bernhard Ott, 6. Willi Klug, 7. Helmut Wenzl, 8. Wilhelm Zinnbauer, 9. Hubert Ohla, 10. Gerhard Pietruska. Bei der Kirchweihscheibe: 2. Bernhard Ott, 3. Gerhard Pietruska, 4. Willi Klug, 5. Wilhelm Zinnbauer, 6. Richard Beyer, 7. Michael Zeitzer, 8. Helmut Wenzl, 9. Roland Rupprecht, 10. Sigrid Schopf.

Hubert Ohla siegte beim Pistolenschießen (91/85). 2. Helmut Wenzl, 3. Giselher Glatz, 4. Gerhard Pietruska, 5. Waltraud Hörl, 6. Martin Meiler, 7. Ina Schiemann, 8. Matthias Hörl, 9. Heinz Schütz, 10. Bernhard Ott. Bei Glück-Pistole: 1. Giselher Glatz (161), 2. Helmut Wenzl, 3. Hubert Ohla, 4. Waltraud Hörl, 5. Matthias Hörl, 6. Martin Meiler, 7. Heinz Schütz.

Auch die Jugend hatte gute Ergebnisse vorzuweisen. Bei der Meisterscheibe: 1. Mathias Grill (91/0), 2. Benedikt Specht, 3. Maximilian Reichert, 4. Stefan Fröch, 5. Philipp Renner, 6. Jannick Felbinger, 7. Florian Reichert. Bei der Glücksscheibe: 1. Mathias Grill (110,8), 2. Stefan Fröch, 3. Maximilian Reichert, 4. Florian Reichert, 5. Benedikt Specht, 6. Jannick Felbinger, 7. Philipp Renner. Bei der Kirchweihscheibe: 1. Stefan Fröch (65,7), 2. Maximilian Reichert, 3. Benedkt Specht, 4. Philipp Renner, 5. Mathias Grill, 6. Florian Reichert, 7. Jannick Felbinger.

Bürgermeister Edgar Knobloch gratulierte den Schützenkönigen sowie der Pokalgewinnerin und lobte den Vorstand des Schützenvereins: "Es ist der richtige Weg, die Königsproklamation traditionell in einem festlichen Rahmen durchzuführen. Es gibt sie immerhin schon seit 1919." Auch die Jugendarbeit sei auf einem richtigen Weg. "Machts weiter so", ermunterte das Stadtoberhaupt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.