Wiedersehen mit Endre
Ehrenabend

Neustadt/Jimbor. (prh) Mit einem Ehrenabend dankte die Gemeinde Jimbor Erna und Michael Hauer und ihren Mitreisenden für 25 Jahre Hilfe aus der Kreisstadt. Bereits in der vorabendlichen Messe lobte der Priester die große Unterstützung der Neustädter.

"Multumesc - te" oder "Köszönet" (auf ungarisch) - Dankeschön "Frau Erna" oder "Erna néni", Tante Erna, wie sie die Kinder liebevoll nennen, hieß es nach dem Gottesdienst, als viele Hände zu drücken waren. Die neu gegründete Jugendblaskapelle spielte auf Instrumenten aus der Oberpfalz ein Ständchen, bevor es zum gemeinsamen Abendessen in den Saal ging.

Erna Hauer dankte für die Ehre und stellte fest, dass sie sehr glücklich sei, helfen zu können. Besonders rührte sie, dass Endre gekommen war. Als er zehn Jahre alt war, habe man ihm eine Operation finanziert, die ihm das Augenlicht rettete.

Auch die Anwesenheit der Eltern eines Behinderten, dem mit einem Rollstuhl und anderen medizinischen Geräten geholfen wurde, freute die Neustädterin. Der Junge konnte wegen seiner Krankheit nur noch den Kopf und die Hände bewegen und starb im Alter von 18 Jahren.

Wer die "Rumänienhilfe" finanziell unterstützen will, kann dies durch Spendeneinzahlungen unter dem Stichwort "Rumänienhilfe" bei den Vereinigten Sparkassen Neustadt-Eschenbach-Vohenstrauß, IBAN: DE65 7535 1960 0240 0089 87.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.