Wiesau spielt auf Sieg

Die SpVgg Wiesau muss am Samstag im Kampf um den Klassenerhalt beim FSV Bayreuth gewinnen, Meister SV Poppenreuth kann die Saison beim ATS Kulmbach locker ausklingen lassen. Das Bild zeigt eine Szene aus dem Stiftlandderby, das die SpVgg Wiesau mit 2:1 gewann, mit Michael Dutz (Wiesau, Mitte) sowie den Poppenreuthern Michael Werner (links) und Batuhan Yazici. Bild: Gebert

Klassenerhalt, Relegation oder Abstieg? Diese drei Möglichkeiten kommen für Bezirksligist SpVgg Wiesau (12./43 Punkte) infrage. Was schließlich auf die Stiftländer zutrifft, entscheidet sich am Pfingstsamstag um 14 Uhr beim FSV Bayreuth (2./63).

Wiesau. (kap) "Die Spannung innerhalb der Mannschaft steigt", stellt SpVgg-Trainer Markus Pappenberger vor dem entscheidenden letzten Spieltag fest. Über die drei Möglichkeiten sind sich alle bewusst. Die Relegation will der Wiesauer Trainer nach einer langen und kräftezehrenden Saison unbedingt vermeiden. Abstieg kommt für ihn überhaupt nicht infrage, bleibt also nur der direkte Klassenerhalt. "Deshalb ziehen wir unser Ding durch und spielen in Bayreuth auf Sieg. Was die Konkurrenten machen, interessiert mich nicht", gibt sich Pappenberger kämpferisch. Beim Tabellenzweiten, der bereits für die Relegation zur Landesliga qualifiziert ist, komme es aber darauf an, kühlen Kopf zu behalten. "Wir rennen den Hausherren mit Sicherheit nicht ins offene Messer. Erst einmal abwarten, was uns erwartet", lautet die Vorgabe des SpVgg-Trainers.

Wie in den letzten beiden erfolgreichen Spielen setzt Pappenberger vorrangig auf eine starke Abwehrarbeit. Zuletzt nur zwei Gegentore verdeutlichen, dass die Defensive funktioniert. "So lange die Null steht, wachsen unsere Chancen. In der Offensive ist mein Team immer für ein oder zwei Tore gut. Dass die Mannschaft alles für den direkten Klassenerhalt unternimmt, steht außer Frage." Auf den Gegner angesprochen hofft Pappenberger, dass er sich mit Blick auf die Relegation nicht mehr quält und die Verletzungsgefahr minimieren möchte. Mit Torjäger Alexander Koßmann (22 Treffer) und Thomas Bachmaier stehen exzellente und spielbestimmende Akteure in den Reihen der Oberfranken. "Wenn es uns gelingt, die beiden auszuschalten, steigen unsere Chancen deutlich."

SpVgg Wiesau: Mötsch, Dutz, Wührl (?), Gül, Kreuzer, Saller, Wölfel, Bartl, Gebhard (?), Brunner, Neudert, Lauton, Sebastian Höfer, Oppl, Fischer, Maurer, Fichtner, Schuller
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.