Willfried Schmidt Ehrenvorsitzender

Anerkennung für seine Aufbauarbeit vor 30 Jahren und seinen unermüdlichen Einsatz für den Gesangverein in der Folgezeit erfuhr Willfried Schmidt. 1983 griff er die Anregung auf, den Gesangverein Etzelwang nach 16 Jahren Pause zu aktivieren. Es gelang ihm nach umfangreichen Recherchen, frühere Sänger erneut zu motivieren und weitere Mitglieder hinzuzugewinnen, so dass der Verein im Mai 1984 mit 20 Sängern beginnen konnte. Schmidt übernahm die Aufgabe des Vorsitzenden und führte den Verein unermüdlich und mit überzeugender Willenskraft drei Jahrzehnte.

Diese große Leistung würdigte der Verein nun mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden. Gerade frisch gekürt, blickte der Geehrte auf die Entwicklung seit 1984 zurück. Er dankte seinen Mitstreitern und vor allem seiner Familie für die Unterstützung. Durch seinen Verzicht auf die Vereinsführung nach drei Jahrzehnten, so führte er aus, sei ein Generationswechsel mit dem Nachfolger und gleichzeitigem Chorleiter Marco Brunner gelungen, der über seinen Freundeskreis eine Reihe neuer Sänger gewinnen konnte und somit zu einer wirkungsvollen Verjüngung beitrug. Aus den Worten des Ehrenvorsitzenden ging hervor, dass Leonhard Ehras, der damals bereits die Chöre in Altensittenbach und Förrenbach dirigierte, beim Neustart 1984 für Etzelwang als Chorleiter gewonnen wurde. Förrenbachs Vorsitzender Hans Pesel verwies deshalb humorvoll darauf - auch im Namen des Altensittenbacher Chores - , dass sie vor 30 Jahren die Wiederaufnahme der Sängertätigkeit des Etzelwanger Vereins unterstützen konnten, indem sie ihren Chorleiter als "Leihgabe" bereitstellten.

Ludwig Gröschel, Vorsitzender des Männergesangvereins Neukirchen, lobte die guten nachbarschaftlichen Beziehungen und wünschte, dass diese Freundschaft weiterhin Bestand haben möge. Etzelwangs Bürgermeister Roman Berr wusste es zu schätzen, dass dank der Zielstrebigkeit von Willfried Schmidt Etzelwang aus dem "kulturellen Notstand" herausgeführt wurde. Auch Winfried Franz, Bürgermeister von Neukirchen, würdigte die Leistungen Schmidts und lobte das gemeindeübergreifende Zusammenwirken der beiden Vereine. (ds)
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.