Windischeschenbacher besuchen Asylbewerber in der Stützelvilla
Auf der Flucht geboren

Windischeschenbach. (ab) Als Helfer in schwierigen Lagen sind sie in der Stadt bekannt. Wenn Menschen Hilfe brauchen, sind sie da. So ist es für die AsF, den VdK und die SPD selbstverständlich, nach Wegen zu suchen, mit denen sowohl Flüchtlingen als auch Einheimischen sinnvoll unter die Arme gegriffen werden kann.

Ein gemeinsames Frühstück im evangelischen Gemeindehaus schaffte nun die finanzielle Grundlage, um den Asylbewerbern aus dem Iran, Irak und Syrien außerhalb der staatlichen Hilfen Notwendiges zukommen zu lassen, so wie alle Jahre zu Weihnachten Bedürftige in der Stadt unterstützt werden.

Eine Delegation, angeführt von Stadträtin Maria Adam und Angelika Erfurt, stattete den in der Stützelvilla untergebrachten Flüchtlingen einen Besuch ab und überreichte ein Paket mit Waren für den täglichen Bedarf. Besonders freuten sich die Kinder über Süßigkeiten.

Vertreter des Landratsamtes informierten gleichzeitig über Herkunft und über die Ursachen, die schließlich zur Flucht geführt hatten. Betont wurde, dass viele Windischeschenbacher durch Spenden ihre Anteilnahme zeigten.

Zurzeit sind in der Stützelvilla 61 Personen untergebracht, davon 34 Kinder. Ein Baby war während der Flucht aus Syrien in die Türkei auf die Welt gekommen. Geplant sind ein gemeinsamer Kochabend und ein Tag der offenen Tür. Damit soll auch der Kontakt zur Bevölkerung ermöglicht werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.