Winter-Spielbetrieb auch auf Bezirksebene
Futsal-Bayernliga vor Premierensaison

München. Die neue Futsal-Bayernliga steht in den Startlöchern für ihre Premierensaison. Am Samstag, den 18. Oktober, steht in Nürnberg der erste Spieltag der neuen BFV-Hallenliga auf dem Programm.

Folgende fünf Mannschaften spielen bis Ende Januar in einer Hin- und Rückrunde ihren Meister aus: SpVgg Bayreuth, BaKi Futsal Nürnberg, 1. Futsal Club Schwandorf, Futsal Club Regensburg und der TSV Neuried Futsal München. Anders als bei den offiziellen Hallenmeisterschaften treten die Teams im Ligabetrieb nicht in Turnierform mit verkürzter Spielzeit, sondern mit der beim Futsal üblichen Nettospielzeit 2 x 20 Minuten gegeneinander an.

"Wir haben mit dem Pilotprojekt in Mittelfranken in der vergangenen Hallensaison wichtige Erfahrungswerte gesammelt. Vor allem wurden das geringe Verletzungsrisiko und der positive Effekt durch den Wettbewerbscharakter über einen längeren Zeitraum hinweg von Vereinen und Trainern gelobt", erklärt Michael Tittmann, der im BFV-Verbandsspielausschuss für den Bereich Futsal verantwortlich ist. "Die Vorfreude ist jetzt natürlich riesig und alle sind gespannt auf die Premiere der Futsal-Bayernliga."

Auch auf Bezirksebene wird es in Bayern ebenfalls erstmals einen Futsal-Ligabetrieb geben. Gespielt wird hier jeweils von Dezember bis Mitte Februar. Anmeldungen für die Bezirksligen nehmen die zuständigen Spielleiter noch bis Ende Oktober entgegen.

In der Oberpfalz ist dies Johann Dammer (johann.dammer@gmx.de) und in Oberfranken Klaus Helgert (helgert-bfv-hofmak@t-online.de).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.