Wird Dauerbrenner zum Endlosdrama?
Gemeinderat

Edelsfeld. (aks) Potenzial für einen Dauerbrenner schlummert in der wiederholten Bauvoranfrage von Gerhard Graf aus Boden. Das Problem: Das geplante Wohnhaus liegt möglicherweise im Außenbereich und ist frei von jeglicher Erschließung.

Ob ein vom Amt für Ländliche Entwicklung im Zuge der Flurneuordnung ins Auge gefasster Weg helfen könnte, blieb ebenso fraglich wie der Zeitpunkt der konkreten Umsetzung. Um seine Position zu stärken, hat der Bauwerber nun seine Voranfrage auf die Klärung der planungsrechtlichen Zulässigkeit reduziert. Das zuständige Landratsamt monierte aber das fehlende gemeindliche Einvernehmen.

Das wollte und will der Gemeinderat aber so nicht erteilen, da er sich an der Außenbereichsfrage genauso stößt wie an der mangelnden Erschließung. Damit kein Endlosdrama entsteht, sollen die Möglichkeiten einer Ortsabrundung oder eines neuen Bebauungsplans sowie die Kosten einer Erschließung mit allen Anliegern erörtert werden.

Weigendorf darf Verbund wechseln

Edelsfeld. (aks) Keine großen Diskussionen löste im Gemeinderat der Weigendorfer Antrag aus, den mittelfränkischen Schulverbund Hersbrucker-Schweiz verlassen und in die Oberpfalz wechseln zu wollen. Aus Edelsfelder Sicht stehen der Aufnahme in den Verbund Sulzbach-Auerbach und der Zuordnung zum Einzugsbereich der Krötensee-Mittelschule in Sulzbach-Rosenberg nichts im Weg. Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl möchte diese Gelegenheit jedoch auch dazu nutzen, die Schulverbundverträge nach den Grundsätzen der allgemeinen Fairness zu überprüfen und gegebenenfalls neu abzuschließen.

Mehrheiten für alle Bauvorhaben

Edelsfeld. (aks) So kurzfristig wie Anton Meilers Bauvorhaben seinen Weg in den Gemeinderat gefunden hatte, so schnell war in der Sitzung auch das Einvernehmen für den zweigeschossigen Anbau seines Anwesens in Streitbühl erteilt. Ohne die Stimmen von Bürgermeister Hans-Jürgen Strehl und Gemeinderat Horst Kölbel ging dagegen Bernhard Ehras' Antrag zum auf Umbau seiner bestehenden Garage in Weißenberg über die Bühne. Letztlich fand sich aber eine Mehrheit. Georg Beyerleins Anzeige seiner Abbrucharbeiten in Weißenberg nahm der Rat zur Kenntnis. Auch gegen den Antrag an die Teilnehmergemeinschaft Boden, das Stück Weg zwischen Boden und Trosthof zu asphaltieren, hatte niemand Einwände.

DSL-Bredouille nur vorübergehend

Edelsfeld. (aks) Für die Strom-DSL-Bredouille in Riglashof, die der Bürgermeister gegenüber dem Gemeinderat erläuterte, zeigte das Gremium Verständnis. Letztlich gehe es nur um ein kurzes Zeitfenster, damit die Erdverkabelungs- und Breitbandanschlussarbeiten in einem Aufwasch erledigt werden könnten. Hans-Jürgen Strehl informierte zudem über die Vergaben aus nichtöffentlicher Sitzung, darunter die Sanierung der Edelsfelder Kläranlage und die Erweiterungsplanung der Baugebiete Westlicher und Östlicher Ortsrand durch das Büro Renner + Hartmann Consult aus Amberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.