Wirtin im "Goldenen Löwen"
Verstorben

Floß. (le) Elisabeth Schneider erblickte am 26. August 1928 als Tochter der Gastwirts- und Metzgermeisterseheleute Elisabeth und Fritz Mittelmaier in der Flossenbürger Straße im Gasthaus "Zur Wieden" das Licht der Welt. Ihr überraschender Tod wurde von der Bevölkerung mit Trauer aufgenommen. Sie heiratete den Flosser Wirt Fritz Schneider vom Gasthof "Goldener Löwe" und betrieb mit ihm in einem der ältesten Gebäude des Markts das Gasthaus. War früher der "Höchtn Toni" mit Tanzsaal ein Begriff im Flosser Amt, so ging man gerne zum "Schneider Fritz" in Gesellschaft. Nach dem Tod des Gatten betrieb sie den "Goldenen Löwen" eine Zeit lang alleine, bis sie ihn verpachtete und an den Markt verkaufte. Heute ist das Hotel wieder zu einem Blickfang geworden. Im Wohnhaus von Sohn Gerd verbrachte die humorvolle Flosserin den Lebensabend. Die Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis statt.

Kaufmann und Polizist

Floß. (le) Seit über 30 Jahren wohnte der gebürtige Heidelberger Karlheinz Stahl , in Floß. 1986 hatte er Roswitha Schuller geheiratet. Der gelernte Kaufmann wurde später Polizist. In erster Ehe hatte er zwei Töchter und einen Sohn. Freude erfüllte ihn über zwei Enkel und einem Urenkel. Im Trauergottesdienst am Freitag in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer hatte Pfarrer Norbert Große den Hinterbliebenen tröstende Worte zugesprochen. Mit dem Lied "Wir sind nur Gast auf Erden" verabschiedete sich die Gemeinde. Der Kirchenchor, Leitung Hans Fröhlich, sang mit Willibald Wirth (Violine) und Brigitte Beer (Sopran) aus der Schubert-Messe.

Waldstrauß für Zimmermann

Floß. (le) Im Volksmund kannte man den 86-jährigen früheren Zimmermann Richard Jakob aus Ziegelhütte als "Ziegellenz". Am Samstag wurde er zur letzten Ruhe gebettet. Die Feuerwehr und der FCN-Fanclub waren mit Abordnungen vertreten. Für den OWV verabschiedete sich Bernd Meier mit einem Waldstrauß. Pfarrerin Lisa Weniger verglich Jakob mit einem Baum am Wasserbecken. Bis zum Rentenalter war er bei der früheren Firma Bauunternehmen Hans Wittmann tätig. Die Liebe zu den Bäumen und dem Wald fesselte Jakob immer wieder. Neben dem Beruf bewirtschaftete er eine kleine Landwirtschaft. Mit Ehefrau Erna hat er die Kinder Sieglinde und Werner. Der Kirchenchor unter Leitung von Kantor Andreas Kunz sang "Harre meine Seele" und "Näher mein Gott zu dir".
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.