Wirtshaussingen mit einfachem Rezept erfolgreich
Kein Wunsch offen

Gewünscht - gespielt: Das ist das Erfolgsrezpt des Wirtshaussingens. Die Veranstaltungsreihe der Kemnatherin Monika Fink ist derart beliebt, dass immer neue Musikanten hinzustoßen. In Kötzersdorf unterhielten erstmals die Dampfbröida das Publikum, das sich überwiegend aus Stammgästen zusammensetzte. Bild: hia
Ungebrochen ist die Freude am Wirtshaussingen mit Monika Fink. Das Duo Dampfbröida feierte dabei eine umjubelte Premiere in Kötzersdorf. Im Duett bildeten Alfons Gollwitzer aus Woppenrieth und Theo Helgert aus Weiherhammer den musikalischen roten Faden des Abends.

Mit dabei war auch Martin Kimmich (Kulmain). Er zeigte wieder einmal, dass er mit seinen 16 Jahren schon ein Zauberer auf der Steirischen ist. Auch die übrigen Musikanten waren spitze. Mit Akkordeon, Steirischer, Geige und Bariton spielten Rudi Fink (Kemnath), Werner Matt (Mehlmeisel), Manfred Döllinger (Neunkirchen), Siegfried Zaus (Kemnath) und Roland Küffner (Zeulenreuth) auf.

Als Wunschlieder der Gäste stimmte Monika Fink "Jessas, Leit, heit gibt's a Musi", "Mir san vom Woid dahoam", "Der böhmische Johann", "Der Fensterstockhias" und "Das alte Försterhaus" an. Auch das Riesengebirgslied ("Blaue Berge, grüne Täler") und das Fichtelgebirgslied ("Ich bin gewandert weit umher") gehörten zu den Favoriten der sangesfreudigen Gäste. Ihnen gefällt es sichtlich, dass sie sich ihr Lieblingslied aus der Liedermappe wünschen können. So bereiteten sie sich im gut gefüllten Saal im Landgasthof Busch einen gemütlichen Abend.

Dabei ist das Erfolgsrezept ganz einfach: Es gibt kein festes Programm, und jeder, der Lust zum Singen oder Spielen hat, macht mit, begleitet oder erzählt einen Witz. So etwa Dieter Paulus aus Metzenhof, der zu den treuesten Fans des Wirtshaussingens zählt und immer seine Ratschn dabei hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kötzersdorf (117)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.