Wodarz-Truppe hofft in Neustadt auf ein Erfolgserlebnis
Wasserballer auf Formsuche

Kapitän Andreas Jahn ist nach wochenlanger Pause wieder an Bord: Der Routinier soll dem Spiel des SV Weiden wieder mehr Sicherheit verleihen. Bild: A. Schwarzmeier
Weiden. (prg) Die Saison begann holprig für die Bundesliga-Wasserballer des SV Weiden. Ein gutes Vorbereitungsturnier in Würzburg, ein schlechtes in Plauen, dann die kämpferische Topleistung im Pokal und eine Woche später zum Bundesligaauftakt ein 4:12-Fiasko beim SV Cannstatt. Wenn man eine Regelmäßigkeit erkennen will, müsste am Samstag um 18 Uhr in Neustadt/Weinstraße ein gutes Spiel folgen.

Zuletzt hatte der SC Wedding, gegen den die Weidener die Pokalpartie für sich entschieden hatten, den SC Neustadt klar mit 11:4 bezwungen. Auch dieser Umstand müsste die Weidener optimistisch stimmen. Trainer Gerhard Wodarz will jedoch von Quervergleichen nichts hören und verlangt vollen Einsatz: "Wir müssen unsere Leistung enorm steigern, um an der Weinstraße zu punkten. Alles andere ist Makulatur, dafür können wir uns nichts kaufen. Wir brauchen die Ligapunkte dringend", sagt der Trainer zu der schweren Auswärtspartie am zweiten DWL-Spieltag.

Die personellen Probleme werden allmählich weniger. Andreas Jahn wird aller Wahrscheinlichkeit nach sein Comeback feiern. Auch wenn der routinierte Kapitän noch einen enormen Trainingsrückstand hat, kann er der Mannschaft viel Sicherheit geben. Es wird nur Andras Langmar fehlen, der noch zwei Spiele Sperre absitzen muss. Wenn die Spielabläufe endlich beginnen zu greifen und die Mannschaft den Kampfgeist und die Moral aus dem Pokalspiel wieder findet, sollte sich der Erfolg einstellen.

Die Neustädter haben mit Abstimmungsproblemen in ihren Reihen zu kämpfen. Ein Reihe von Spielern verließ in der Transferzeit das Team, einige sind neu dazu gestoßen. Der neue Trainer Davorin Golubic wird sicherlich noch Zeit brauchen, um dem Mannschaftsspiel seinen Stempel aufzudrücken. Sollte dem SV Weiden ein Sieg gelingen, würde dies zusätzliche Kräfte vor dem ersten Heimspiel am 7. November gegen den SC Wedding Berlin wecken.

Die Aufstellung für Neustadt: Srajer und Kreiner im Tor, Aigner, Brunner, Trottmann, Thomas Kick, Hinz, Neumann, Schierdewahn, Tamas, Jahn, Ryder, Ströll und Janecek.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.